zur Navigation springen

Chancen ausloten : Kultur belebt Meckpomms Pampa

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Neues Ausstellungsprojekt im Pampiner Kulturforum / Minister heute auf Kultur-Tour vor Ort / Vorbereitung der Kreiskulturkonferenz

von
erstellt am 14.Aug.2014 | 12:24 Uhr

Wo bitte geht es nach Pampin?“. Vor wenige Jahren noch, war diese Frage eher selten zu hören. Doch das hat sich längst geändert. In diesem Sommer steuern Fahrzeuge mit Kennzeichen aus Hamburg, Berlin, München, Hannover und sogar aus der Schweiz, Holland sowie Dänemark das beschauliche Dorf an der Landesgrenze zu Brandenburg an. Heute wird in der Pampa von Meckpomm, wie Einheimische ihre Heimat liebevoll nennen, sogar Kultusminister Mathias Brodkorb erwartet. Alle haben ein Ziel: Das hier seit acht Jahren etablierte Kulturforum Pampin. „Mecklenburg-Vorpommern hat eine vielfältige Kulturlandschaft. Viele Bildende Künstler bereichern durch ihr Schaffen das Land. Die Kultureinrichtungen sind mit ihren Angeboten nicht nur für Einheimische attraktive Ausflugsziele“, meint der Schweriner Minister und will nun vor Ort mit den Machern diskutieren.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen