zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

17. November 2017 | 22:26 Uhr

Premiere : Kraut und Rüben zum Café Melange

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Am 8. März serviert Micha Alsdorf im Parchimer Movie Star ein Frauentagsspecial

von
erstellt am 24.Feb.2017 | 05:00 Uhr

Mit seiner bewährten frech-frivolen Hausmannskost will Micha Alsdorf vom Café Melange auch in diesem Jahr wieder den Frauen ihren Internationalen Ehrentag verschönen: Am 8. März feiert um 19.30 Uhr sein neues Programm Premiere - natürlich im Parchimer Movie Star, wo das Frauentagsspecial seit etwa zehn Jahren eine feste Konstante im Programm ist. Diesmal erwartet die Zuschauerinnen nach dem obligatorischen Begrüßungssekt „ein munterer Ritt durch den Gemüsegarten“, wie Micha Alsdorf vielsagend andeutet. Auf der Bühne im Saal 1 steht der Parchimer Café-Betreiber mit Incilay Sak, die dem Publikum schon aus den vorangegangenen Programmen bestens vertraut ist. Als Neubesetzung in dem Darsteller-Trio dürfen sich die Zuschauer auf einen Bekannten aus alten Zeiten freuen: Rainer Schubert gehörte vor Jahren zum Ensemble des Mecklenburgischen Landestheaters. Und er erfand den „Salon Liebchen“. Bei dem Stück aus seiner Feder handelte es sich damals um die erste eigene Produktion überhaupt für die Kleinkunstbühne im „Melange“. Micha Alsdorf, der das urige Cafè unmittelbar neben dem Rathaus seit dem 10. Mai 2001 betreibt, erinnert sich noch ganz genau an den Moment, als er zum ersten Mal einen Fuß in die gastliche Stätte setzte: „Da baue ich eine Bühne rein“, war seine augenblickliche Intuition. Und das tat er dann auch ziemlich schnell. Seitdem serviert er seinen Gästen nicht nur Frühstück, mittags wechselnde Tagesgerichte und leckere selbst gebackene Kalorien-Kreationen, sondern auch leichte Unterhaltungskost. Die zurückliegende Theater-Herbstsaison u. a. mit Saskia Kästner & Dirk Rave, Beppo Pohlmann und Gerd Norman entpuppte sich als eine der erfolgreichsten überhaupt: Die Vorstellungen waren Wochen im Voraus komplett ausverkauft, die Warteliste wollte kein Ende nehmen. „Das war echt der Hammer“, erzählt Micha Alsdorf. Am allerwenigsten hätte er sich jedoch träumen lassen, dass er eines Tages selbst im Kieztheater in Berlin auf der Bühne stehen würde. Dessen Intendant hatte Micha Alsdorf, Incilay Sak und Christoph Keune im vergangenen Jahr bei einer Probe für das damalige Programm („Cafè Melange de luxe“) entdeckt und sie vom Fleck weg engagiert. Aus den ursprünglich geplanten zwei Vorstellungen auf dem Kiez wurden schließlich sechs. Auch für die aktuelle Gemeinschaftsproduktion von Micha Alsdorf und Rainer Schubert finden derzeit die Vorbereitungen in Berlin statt. Etwa fünf Sonnabend-Proben haben sie sich genehmigt, dann muss alles sitzen. Die Texte hämmert sich Micha Alsdorf nach Feierabend ein, und wenn es passt, auch mal „zwischen Topf und Pfanne“ während der Arbeit. Unterdessen wandern im Parchimer Movie Star munter die Premieren-Tickets über den Tresen. Gute 140 Karten sind bereits verkauft. Wer am 8. März ebenfalls dabei sein möchte, sollte nicht mehr all zu lange zögern. „Es macht großen Spaß, mit unserem Kino zusammenzuarbeiten. Das sind echt verlässliche Partner. Danke an Ute, Stephan und Ulf“, ist Micha Alsdorf voll des Lobes.

Nach dem Frauentagsspecial im Movie Star wird „Kraut & Rüben“ weiter auf der Hausbühne im Cafè Melange zu erleben sein. Die nächsten Vorstellungen sind am 25. März, 29. April und 6. Mai, ebenfalls um 19.30 Uhr. Voraussichtlich ab Montag ist der druckfrische Melange-Spielplan im Umlauf. Auf Wunsch des Publikums gibt es in diesem Frühjahr ein Wiedersehen mit Saskia Kästner alias Schwester Cordula, die Groschenromane liebt, und dem Akkordeonisten Dirk Rave als ruhiger Gegenpol. Sie sind am 28. April zu Gast im Kult-Theatercafé.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen