zur Navigation springen

Parchim : Krankenschwester bewahrt die Geschichte

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Christine Dittkuhn ist seit dem Aufbau der Intensivstation vor 40 Jahren im Krankenhaus / Sie hat alte Brigadetagebücher aufgehoben

von
erstellt am 20.Mai.2015 | 14:39 Uhr

Jubiläum im Mai in der Asklepios Klinik in Parchim: Die Intensivstation besteht seit 40 Jahren. Christine Dittkuhn bewahrt die Geschichte. Die 59-jährige Schwester hat alte Brigadetagebücher aufgehoben. „Die nehme ich mit nach Hause“, hatte sie bei einer Aufräumaktion nach der Wende beschlossen. „Ich wollte nicht, dass sie weggeschmissen werden.“

Im ersten Brigadetagebuch ist es verewigt: Am 14. Mai 1975 ist die Parchimer Intensivstation an den Start gegangen, am 16. Mai kamen die ersten Patienten.

Christine Dittkuhn gehörte zu den Schwestern der ersten Stunde.

 Ausführlich berichten wir in der Printausgabe und im E-Paper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen