Gartenfreunde Parchim : Kleingärten für die Zukunft fit machen

Kernobstschau des Regionalverbandes der Gartenfreunde Parchim in Plau am See. Pomologe Willie Brown (l.) hat eine kleine Ausstellung verschiedener Apfelsorten vorbereitet und bestimmt hier Apfelsorten von Kleingärtnern.
Kernobstschau des Regionalverbandes der Gartenfreunde Parchim in Plau am See. Pomologe Willie Brown (l.) hat eine kleine Ausstellung verschiedener Apfelsorten vorbereitet und bestimmt hier Apfelsorten von Kleingärtnern.

Regionalvorstand des Verbandes zog ein erstes Resümee über das zu Ende gegangene Gartenjahr

von
23. November 2015, 00:32 Uhr

Die Mitglieder des Regionalvorstandes des Verbandes der Gartenfreunde Parchim kamen am Freitagabend zu ihrer turnusmäßigen Sitzung zusammen und berieten die weiteren Aufgaben und zogen ein erstes Resümee über das zu Ende gegangene Gartenjahr.

Als Gast wurde Maren Dierkes von der Schweriner Landschaftsarchitektur Proske begrüßt. Sie ist derzeit damit befasst, für die Stadt Parchim ein Kleingartenentwicklungskonzept zu erarbeiten. Dazu sind eine Bestandaufnahme sowie eine entsprechende Analyse notwendig und daraus sollen Erkenntnisse für die Zukunft gewonnen werden. Grundsätzlich, so die Gartenfreunde, stimmen sie diesem zu, waren aber etwas erstaunt, dass die Stadt Parchim die Kleingärtner vorab nur unzureichend informiert hat. Im Gespräch mit Maren Dierkes wurde man sich einig, sich gegenseitig zu unterstützen und auch den Fragenkatalog zu überarbeiten und damit noch konkreter und spezifischer zu gestalten.

Nach den ersten Auswertungen der Veranstaltungen im jetzt zu Ende gehenden Jahr wurde auch über die nächsten Pläne diskutiert. Das betraf die verschiedenen Versicherungen für Kleingärtner ebenso wie die Öffentlichkeitsarbeit durch die Herausgabe einer eigenen Mitgliederzeitung sowie die ersten Termine für das nächste Jahr. So sollen dann die Gartenbegehungen in den großen Anlagen mit mehr als 75 Parzellen durchgeführt werden, die Delegiertenversammlung steht an und es wurde über mögliche Fördermittel diskutiert.

Die nächste Kernobstschau wird wieder in enger Zusammenarbeit mit der Raiffeisen GmbH durchgeführt und soll am 15. Oktober 2016 im Goldberger Markt stattfinden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen