Parchim : Kleines Fest auf dem Museumshof

Mandy Mierach wird in diesem Jahr erstmals beim Museums-Hoffest dabei sein.
Mandy Mierach wird in diesem Jahr erstmals beim Museums-Hoffest dabei sein.

Sommerevent mit Livemusik und Exkurs in Parchims Geschichte findet am Sonnabend zum elften Mal statt

von
04. August 2016, 05:00 Uhr

Ein bisschen Parchim-Geschichte, traditionelles Handwerk, Kulinarisches frisch aus dem Rauch, Kaffee und Kuchen sowie Live Musik – dieser Mix erwartet Besucher am Sonnabend dieser Woche wieder auf dem Parchimer Museumshof in der Lindenstraße.

Zum elften Mal organisiert die Stadt als Träger des Museums in enger Kooperation mit dem Parchimer Heimatbund einen lockeren (Sommer)Nachmittag mitten in der Urlaubszeit, um Einwohnern und Gästen Parchimer Historie auf unkonventionelle Weise näher zu bringen: Ab 15 Uhr bis gegen 20 Uhr sind Besucher eingeladen, sich zum Beispiel Stadtführern in historischen Outfits anzuschließen und einen kleinen Rundgang durch die stadtgeschichtliche Ausstellung zu unternehmen. Ebenfalls angeboten werden an diesem Nachmittag Führungen durch die Sonderausstellung über Johann Jakob Engel (1741-1802). 2016 jährt sich der 275. Geburtstag das Philosophen, Schriftstellers und Theaterdirektors im Zeitalter der Aufklärung, der als einer der größten Söhne unserer Stadt gilt (SVZ berichtete). Das Fest bereichern in diesem Jahr Animationstöpferin Iris Thees, die Buchhandlung Fette, die Montagsspinner aus Breesen in Nordwestmecklenburg mit Vorführungen am Spinnrad sowie eine Präsentation, wie zu Uromas Zeiten die große Wäsche gemacht wurde.

Mitten beim Packen fürs Museums-Hoffest ist in diesen Tagen Mandy Mierach, die erstmals zu den Mitakteuren gehört. Die Parchimerin entdeckte vor mehr als zwei Jahren das Töpfern als erfüllendes Hobby und Ausgleich zum beruflichen Alltag für sich. Inzwischen hat sie sogar ein Nebengewerbe als Töpferin angemeldet, ihre kleine Carport-Galerie direkt am Haus in der Südstadt gilt längst als Geheimtipp, wie sich gerade wieder am zurückliegenden Wochenende zeigte, als sie sie für interessierte Besucher öffnete. Die Anfrage, ob sie beim Museums-Hoffest mitwirken wolle, sei für sie zwar sehr überraschend gekommen. Dennoch stimmte Mandy Mierach freudig und spontan zu. Den musikalischen Part übernimmt ab ca. 16 Uhr die Rostocker Band „Blue Train“. Sie hat sich auf jazzige Swingmusik der 20er bis 50er Jahre spezialisiert. Mit der Eintrittskarte zum Museums-Hoffest können Besucher zusätzlich auch das Sommermuseum im Zinnhaus besuchen.

Nachdem die Veranstalter seit 2006 so gut wie in jedem Jahr weitestgehend Petrus mit im Bunde hatten, hoffen die Organisatoren nun natürlich auf bestes Wetter beim Museums-Hoffest 2016 am 6. August.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen