zur Navigation springen

Parchim : Kita-Garten wird bald noch grüner

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Außenanlage im „Spielland - Anne Frank“ wird weiter gestaltet . Rotary Club Parchim unterstützt das Vorhaben mit einer Spende.

Kaum blinzelt die Frühlingssonne wieder regelmäßig auf die naturnahe Außenanlage der Kita herab, beginnt im „Spielland - Anne Frank“ in Parchim das fröhliche Gärtnern: In den Hochbeeten gedeihen Erbsen, Radieschen und & Co. Süßkirsche, Feigen-, Birnen- sowie Pfirsichbaum sind prächtig angewachsen und werfen in diesem Jahr bestimmt saftige Früchte ab. Alles, was geerntet wird, bereichert den Speiseplan der 58 Jungen und Mädchen, die in dieser Einrichtung in Trägerschaft des Kreisverbandes der Volkssolidarität unter Obhut von neun Erzieherinnen stehen. Und die haben für dieses Jahr wieder viele kreative Ideen, um den ihnen anvertrauten Kindern einen von morgens bis abends bewegten Kita-Alltag zu ermöglichen sowie eine gesunde Lebensweise schmackhaft zu machen: Weitere Beete in Augenhöhe der Kinder sollen geschaffen werden. Die Taststrecke, der Rutschbereich sowie die Sandfläche werden noch in diesem Frühjahr optimiert bzw. erneuert. Außerdem soll in naher Zukunft der Traum von einem Häuschen auf Stelzen Wirklichkeit werden.

„Zum Glück können wir stets auf die Unterstützung durch die Eltern zählen“, ist Kita-Leiterin Nadine Wickborn den engagierten Müttern und Vätern dankbar. Sie geht jede Wette ein, dass auch beim nächsten Arbeitseinsatz am 12. Mai wieder viele freiwillige Helfer zur Stelle sind und dafür sorgen, dass schnell viel geschafft wird. Die weitere Gestaltung der Außenanlage rund um die Kita „Spielland - Anne Frank“ wird in den kommenden Wochen ebenfalls durch die Unterstützung des Rotary Clubs Parchim möglich: Am Mittwoch konnte Nadine Wickborn stellvertretend einen symbolischen Scheck in Höhe von 300 Euro entgegen nehmen. Die künftigen Nutznießer dieser Geldspende bedankten sich mit einem süßen Auftritt.

 

zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2017 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen