zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

15. Dezember 2017 | 01:57 Uhr

Musik : Kirchenmusikjahr auf einen Blick

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

St. Georgen und St. Marien präsentieren ihre Veranstaltungen auf gemeinsamem Flyer / Festspiele MV am 24. Juni in der Kreisstadt

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2016 | 10:25 Uhr

Die Gemeinden St. Georgen und St. Marien haben ihre kirchenmusikalischen Veranstaltungen für 2016 gemeinsam geplant und miteinander abgestimmt. Das Konzertprogramm in den beiden großen Perlen der Backsteingotik wird diesmal sogar auf einem gemeinsamen Flyer präsentiert, der in wenigen Tagen erscheint. Beide Kirchengemeinden bewahren sich natürlich ihre Identität und Eigenständigkeit. Das Publikum – Einheimische und Besucher der Stadt – profitiert von dem Blick füreinander, indem Überschneidungen vermieden werden.

Schön, dass die beiden Kirchenchöre an St. Marien unter der Leitung von Claudia Ahlfeld und St. Georgen unter Regie von Kantor Fritz Abs nach Projekten in den beiden Vorjahren erneut ein gemeinsames Vorhaben im Auge haben: Zum vierten Adventssonntag studieren sie Werke aus der Schwedischen Weihnachtskultur ein. Das Konzert wird am 18. Dezember bei freiem Eintritt in der St. Georgenkirche aufgeführt. Den inhaltlichen Faden greift St. Georgenkantor Fritz Abs am 31. Dezember auch mit der traditionellen Orgelmusik zum Jahresausklang auf, für die er diesmal schwedische und skandinavische Werke auswählen wird.

Das kirchenmusikalische Jahr 2016 bietet in St. Georgen von der Karfreitagsmusik bis hin zur Orgel-Matinee am 17. September mit Hobbyorganisten an der historischen Frieseorgel von 1871 wieder Bewährtes, zum Tag der Einheit am 3. Oktober ein sehr schönes und festliches Festkonzert sowie eine Reihe zusätzlicher Bonbons. Im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bringen am 24. Juni The King’s Singers in MV geistliche Werken vom spanischen Barock bis zu American Spirituals & Popsongs in der Backsteinkirche zu Gehör.

St. Georgenkantor Fritz Abs ist dankbar, dass es auch in diesem Jahr wieder drei Benefizkonzerte für die Kirche geben wird, in der in diesen Tagen nun das große Bauen im Innenraum beginnt. Sie sind für den 20. April, 8. Juli und 16. August geplant. Dabei stehen sogar Shantys auf dem Programm, denn zu den Ausführenden gehören diesmal auch die Plauer See-Männer. Seit Jahren sind diese Wohltätigkeitskonzerte eine verlässliche Einnahmequelle für die Baukasse von St. Georgen. Die beliebte Reihe mit Musiken zum Tagesausklang zieht sich in den nächsten Monaten erneut über vier Abende: Gestaltet wird sie 2016 von Chören der Region, verrät Kantor Abs. Als Stadtfest-Beitrag präsentiert die Gemeinde u. a. am 28. Mai Bläsermusik aus Argentinien. Ein Chorkonzert mit dem Studentenchor der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist für den 1. September in St. Georgen geplant. Am Reformationstag gastieren wiederum der Händelchor Parchim und das collegium musicum.

Junge Virtuosen aus St. Petersburg und Weimar geben sich am 10. Juni in der Schwesterkirche St. Marien ein erneutes Stelldichein: Dieses hochkarätige Konzert mit Meisterschülern findet in bewährter Weise in Zusammenarbeit mit dem Plauer Verein „Wir leben! e. V“ statt. Bereits am 2. April bringt das Ensemble Camerata Musica Wismar unter dem Motto „Die Forelle im Bach“ Kammermusik von Bach bis Schubert in St. Marien zu Gehör. Die Gregorian Voices werden dort am 30. April, die Maxim Kowalew Don Kosaken am 16. Dezember gastieren. Ausführende eines Benefizkonzertes am 27. Juli in St. Marien sind Doreen v. Berg und Kantor Fritz Abs. Ihr Motto lautet: „Eine Orgel und zwei Spieler“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen