Auto : Kfz-Innung lädt zu Lichttests

Regelmäßige Kontrolle des Autos schützt Verkehrsteilnehmer.
Regelmäßige Kontrolle des Autos schützt Verkehrsteilnehmer.

Öffentliche Aktionen von Betrieben in Crivitz und Parchim geplant

svz.de von
07. September 2015, 16:08 Uhr

Auch in diesem Jahr bieten Innungsbetriebe der Kfz-Innung Region Parchim im Oktober den kostenlosen Lichttest an. Um auf diese Aktion aufmerksam zu machen, findet in Crivitz auf dem Hof der Parchimer Straße 64 am 7. Oktober von 14 bis 16 Uhr und in Parchim auf dem Real-Parkplatz am 8. Oktober von 13 bis 17 Uhr gemeinsam mit dem Polizeihauptrevier Parchim eine öffentliche Lichttestaktion statt. In Parchim beteiligen sich die Innungsbetriebe Autohaus Burmeister, Auto-Service-Mulsow, Automobile Renner und BrinkmannBleimann an der Aktion.

Beim Licht-Test im Oktober kontrollieren die Profis in den Kfz-Betrieben die Beleuchtung von Pkw und Lkw. Und das in nur wenigen Minuten. Für den Scheinwerfertest muss das Auto auf einer ebenen Standfläche stehen, und die Werkstatt sollte ein baumustergeprüftes Einstellgerät verwenden. Richtiger Reifendruck und exakte Position des Fahrzeugs vor dem Einstellgerät sind wichtig. Und das Rändelrad für die Scheinwerfer-Einstellung muss auf Null stehen.

Für den Licht-Test nutzen die Fachleute eine umfangreiche Check-Liste. Geprüft werden Fern- und Abblendlicht, Nebel-, Such- und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer, Begrenzungs- und Parkleuchten, Bremslichter, Schlusslichter, Warnblinkanlage, Fahrtrichtungsanzeiger und Nebelschlussleuchte.

Besonders aufmerksam werden die Scheinwerfer untersucht: Stimmen Neigung und Ausrichtung des Lichtkegels? Sind Glühlampen, Reflektoren oder Glaslinsen sowie die Abschlussscheiben in Ordnung? Funktioniert die Scheinwerfer-Reinigungsanlage beim Xenonlicht? Nach erfolgreichem Test erhält das Auto eine Plakette hinter die Windschutzscheibe.

Die Betriebe der Kfz-Innung leisten mit dem Licht-Test einen Beitrag zur Sicherheit auf den Straßen. Im Herbst 2014 wiesen 32,9 Prozent der Pkw Mängel an der Beleuchtungsanlage auf. Bei Lkw und Bussen waren zum gleichen Zeitpunkt 42,8 Prozent der Fahrzeuge mit mangelhafter Beleuchtung unterwegs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen