Nach Fachwerkhaus-Brand : Katzen überstehen Brand unbeschadet

Die Parchimer Feuerwehr suchte mit der Wärmebildkamera nach Menschen im Gebäude.
Die Parchimer Feuerwehr suchte mit der Wärmebildkamera nach Menschen im Gebäude.

Polizei hat Ermittlungen in Parchim noch nicht abgeschlossen

svz.de von
06. November 2014, 15:20 Uhr

Nach dem Brand eines Fachwerkhauses in der Spiecker/Ecker Rosenstraße (wir berichteten gestern) sind die Ermittlungen der Polizei noch nicht abgeschlossen. Die Kripo hat gegen die in der Wohnung anwesenden Personen Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet, erklärt Klaus Wiechmann, Sprecher der auch für Parchim zuständigen Polizeiinspektion Ludwigslust, auf Nachfrage.

Mittlerweile hat die Kripo die Bewohner ausgiebig befragt. Dabei kam ans Tageslicht, dass nicht eine, sondern vier Katzen als Auslöser des Feuers in Frage kommen. Die vier Bewohner, die sich sich nach einem Trinkgelage mitsamt Bierkiste unverletzt aus dem Haus retten konnten, hatten behauptet, eine der Katzen habe den Brand ausgelöst. Demnach hätten die Mieter Baguettes in einem Pizzaofen warm gemacht und sich zum Essen in das Wohnzimmer begeben. In der Zwischenzeit soll einer der Stubentiger in der Küche den Pizzaofen eingeschaltet und so den Brand ausgelöst haben.

Weil die Aussagen der Betroffenen widersprüchlich sind, wird jetzt weiter ermittelt. Eine für Tierfreunde erfreuliche Nachricht hat die Polizei allerdings. Klaus Wiechmann: „Alle vier Katzen haben das Feuer unbeschadet überstanden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen