zur Navigation springen

Stadtfest Parchim : Jung und Alt feiern ausgelassen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Programm-Mix des Parchimer Straßenfestes trifft Nerv tausender Besucher. Gelungene Werbung für das Ehrenamt.

von
erstellt am 29.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Dieses Fest werden die Besucher sicher in guter Erinnerung behalten. Wer dachte, dass das Parchimer Stadtfest nicht mehr den Nerv des Publikums trifft, wurde eines Besseren belehrt. „33 Jahre Parchimer Stadtfest und noch kein bischen leise“, hatten die Macher ihr Programm überschrieben. Und gestern Abend waren sich die meisten einig: Straßenfeste haben ihren Reiz keineswegs verloren. Die kompakte Festmeile vom Alten Markt über den Schuhmarkt bis zum Ziegenmarkt war von der ersten Stunde an gut gefüllt. Bürgermeister Dirk Flörke – erstmals in diesem Amt – versprach gute Unterhaltung bei bestem Partywetter, was bis kurz vor dem Finale auch eintrat.

Dass die Abendpartys mit „No Quarter“, „Biba und die Butzemänner“, Flüsterlaut“ und „Die Kassenpatienten für volle Zuschauerränge sorgen wird, stand außer Frage. Aber auch die Tagesprogramme waren ein Volltreffer. Das Konzept, den Nachwuchstalenten der Musik- oder Tanzschule, der Kita Freundschaft oder dem Zirkus Klim Bim der Grundschule West die große Bühne zu geben, kam bestens an. Da brauchte sich niemand hinter den Profikünstlern von der Dixielandband, über den Comedy-Jongleur bis zu den Argentinischen Bläsern zu verstecken.

Das Rahmenprogramm war mit der in der Stadtgeschichte wohl größten Oldtimermeile, der Autoschau der Kfz-Innung und dem Aufmarsch zum Kreisschützenfest eine Augenweide. Die Präsenz von Bürgerstiftung, Feuerwehr, Anglerverband und Spielmannzug war eine gelungene Werbung fürs Ehrenamt.

Das Stadtfestteam hat einen guten Job gemacht und die Vorfreude auf 2017 ist groß.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen