Parchim : Jubiläum bei der Caritas

Team der Caritas-Sozialstation, v. l. Anja Freitag, Conny Techentin, Birgit Stenzel, Daniela Haubold, Doreen Brune-Esslinger, Yvonne Heilck, Lesya Grade, Andrea Hartmann, Simone Frewell, Sabine Piesker. Außerdem gehört Heike Saß zu den Mitarbeiterinnen in Parchim.
Foto:
Team der Caritas-Sozialstation, v. l. Anja Freitag, Conny Techentin, Birgit Stenzel, Daniela Haubold, Doreen Brune-Esslinger, Yvonne Heilck, Lesya Grade, Andrea Hartmann, Simone Frewell, Sabine Piesker. Außerdem gehört Heike Saß zu den Mitarbeiterinnen in Parchim.

Pflegedienst des Wohlfahrtsverbandes besteht in Parchim seit 25 Jahren. Feier ist am 4. April geplant.

von
29. März 2016, 05:00 Uhr

Jubiläum bei der Caritas in Parchim. In wenigen Tagen wird der Pflegedienst des Wohlfahrtsverbandes in der Kreisstadt 25 Jahre alt. Das soll am 4. April ab 14 Uhr in der Cafeteria der Seniorenwohnanlage der Caritas gefeiert werden.

Gegründet wurde die Sozialstation am 1. April 1991 in der Lindenstraße 39. Später zog sie in neue Räumlichkeiten am Vogelsang 2. Diese waren durch den Umbau einer Doppelgarage entstanden, die vorher zum katholischen Heim gehörte.

Bei der Gründung der Sozialstation war die Caritas zwar in Parchim als Wohlfahrtsverband der Katholischen Kirche bekannt, nicht aber als Anbieter häuslicher Alten- und Krankenpflege, weiß die heutige Leiterin der Sozialstation Sabine Piesker. Damals waren alt bekannte Anbieter wie das Deutsche Rote Kreuz und die Volkssolidarität im Vorteil.

An der Spitze des Teams stand in den Anfangsjahren Cordula Schenk, die verstorben ist. Zwischenzeitlich hatte dann Cornelia Techentin kommissarisch die Leitung übernommen. Es folgten Doris Struck und ab dem 1. Januar 2004 Sabine Piesker. Sie hatte Krankenschwester gelernt und sich später berufsbegleitend als Pflegedienstleiterin weiter gebildet.

Anfangs betreuten vier Mitarbeiterinnen der Caritas, ausgerüstet mit zwei Autos, in Parchim etwa 20 Patienten. Eine Zusammenarbeit mit der Volkssolidarität gab es bei der Hauswirtschaftshilfe und beim Essen auf Rädern.

Wegen der Nachfrage baute die Caritas später selbst dieses Angebot schrittweise aus, seit 2006 offerieren die Parchimer auch Hauswirtschaft, seit 2007 Essen auf Rädern.

Mit den Leistungen wurde das Personal erweitert. Heute gehören sechs Pflegefachkräfte zum Team, dazu vier Hauswirtschaftskräfte und eine Verwaltungskraft. Die Caritas versorgt rund 60 Patienten. In der Stadt Parchim ist sie mit fünf Fahrzeugen unterwegs.

In der Kreisstadt sind eine ganze Reihe von Pflegediensten im Einsatz. „Für Parchim sind wir gut besetzt mit Pflegediensten“, sagt Sabine Piesker. Der Bedarf sei da. „Der Trend ist, dass Leute so lange wie möglich zu Hause bleiben wollen.“

Die Caritas nahm in den 1990er Jahren in Parchim ein neues Pflegeheim in Betrieb, eröffnete später eine Anlage für das Betreute Wohnen und seit einigen Jahren hilft auch ein ambulanter Hospizdienst mit ca. 15 Ehrenamtlichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen