Parchim : Jeder Ferientag ein Erlebnis

Als Donovan (2.v.l) kürzlich seinen Saurier-Zoo mit in den Hort brachte, hatte er gleich viele Mitspieler um sich. Melanie Pingel ist seit fast einem Jahr als Erzieherin im Hort der Diesterwegschule tätig.
Foto:
Als Donovan (2.v.l) kürzlich seinen Saurier-Zoo mit in den Hort brachte, hatte er gleich viele Mitspieler um sich. Melanie Pingel ist seit fast einem Jahr als Erzieherin im Hort der Diesterwegschule tätig.

Im Hort der Adolf-Diesterweg-Grundschule werden in diesem Sommer täglich zwischen 30 und 50 Kinder betreut

von
17. August 2016, 12:00 Uhr

Zum Finale des Feriensommers 2016 werden die Jungen und Mädchen aus dem Hort der Adolf-Diesterweg-Grundschule in Parchim noch einmal zu Baumeistern: Frei nach dem Motto „Sommer, Sonne, Strand“ verwandeln sie am 1. September den Schulhof auf dem Mönchhof in ein Meer von Sandburgen. Ja, und einen Tag später geht die tolle Ferienzeit (leider) schon wieder zu Ende.

Pro Ferientag wurden bzw. werden im Diesterweghort von Parchim zwischen 30 und 50 Kinder betreut. Das Team um Hortleiterin Heike Kasperek hat wieder alle Register gezogen, um den Jungen und Mädchen eine abwechslungsreiche Zeit mit vielen Erlebnissen und besonderen Eindrücken zu ermöglichen.

Dabei spiegelt der pralle Ferienkalender – den natürlich auch im Sommer 2016 wieder ein fröhliches von den Kindern mitgestaltetes Deckblatt ziert - die Erfahrungen der Vorjahre und vor allem die Wünsche der Grundschüler wieder. Auf dem Programm standen bzw. stehen zum Beispiel ein Stadtrundgang auf den Spuren des legendären Räuber Vieting, ein Besuch im Zinnhaus, zwei Erlebnisvormittage im Haus der Jugend sowie Kinobesuche. Und auch in diesem Sommer absolvierten wieder eine Reihe von Ferienkindern erfolgreich ihren „Triebwagenführerschein“ beim Besuch des Betriebshofes der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (ODEG). Felix (7), seine Altersgefährten Isla, Lasse und Finn sowie die achtjährige Helene stehen noch ganz unter dem Eindruck des Zoobesuchs vor wenigen Tagen in der Landeshauptstadt. Und Donovan (8) hatte sich schon die ganze Woche drauf gefreut, seinen eigenen Saurier-Tierpark mit in den Hort nehmen zu können: Jeden Freitag sind die Ferienkinder nämlich eingeladen, ihr Lieblingsspielzeug mitzubringen und es mit anderen auszuprobieren.

Zum Highlight der fünften Ferienwoche dürfte auch der Erlebnistag mit Schatzsuche auf dem Forsthof in Kiekindemark am 23. August werden, wo mittags extra für die Feriengäste aus Parchim der Grill angeheizt wird. Und weil Bewegung im Hort der Adolf-Diesterweg-Schule täglich besonders groß geschrieben wird, vergeht natürlich keine Ferienwoche ohne eine Wanderung, die bei schönem Wetter nur ein Ziel haben kann: Die Badeanstalt, wo das selbst mitgebrachte Picknick nach einem Bad in den kühlen Fluten des Wockersees besonders gut schmeckt. Dabei weiß man es sehr zu schätzen, wie flexibel die Stadt als Betreiber des Freibades sowie die DRK-Wasserwacht stets den Einsatz der Rettungsschwimmer absichern, die sich über die gesamten Ferien für die Horte zur Verfügung halten.

Für heute und den kommenden Mittwoch hat sich Besuch auf dem Mönchhof angesagt. Die Ferienkinder wollen jeweils einen gemeinsamen Vormittag mit Kindern aus den Horten der Grundschule West und der Goetheschule verbringen. Stolz werden sie ihren Gästen dabei auch ihr neues Domizil präsentieren, das sie gerade erst am 2. Juni bezogen haben. Für Hortleiterin Heike Kasperek und ihr Team, das inzwischen auf zehn Kollegen verstärkt wurde, hätte der Zeitpunkt des Umzuges nicht besser fallen können. So konnten sich die Kinder noch vor dem Schuljahresende in Ruhe mit ihrer neuen Umgebung vertraut machen sowie Regeln und Normen für das Miteinander entwickeln. Das neue Haus mit 190 Plätzen ist bereist „voll bis unters Dach“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen