Parchimer Autoren : In der Reuterstube vereint

Wolfgang Thieß in der Reuterstube
Foto:
Wolfgang Thieß in der Reuterstube

Fritz-Reuter-Club aus der Kreisstadt hat das Zimmer unter dem Dach im Zinnhaus aus dem Jahr 1612 ausgestaltet

von
29. Juli 2014, 16:06 Uhr

Alte Drucke und ein modernes Hörbuch mit „Ut mine Stromtid“ von Fritz Reuter (1810 bis 1874) neben Werken von Karl-Heinz Madauß (geboren 1935 in Marnitz). In der Reuterstube im Zinnhaus in der Langen Straße in Parchim ist das Schaffen von Autoren von Heimatliteratur vereint.

Der Fritz-Reuter-Club aus der Kreisstadt hat das Zimmer unter dem Dach im Zinnhaus aus dem Jahr 1612 ausgestaltet. In einem Regal steht ältere und neue Literatur. Auf Schautafeln an den Wänden erfahren Besucher u.a. mehr über Autoren, die Heimatgeschichte in Parchim mitgeschrieben haben.

Zu ihnen gehört der Mann, der dem Club seinen Namen gab. Bekannt ist, dass Fritz Reuter zeitweise in Parchim gelebt hat. Viele Autoren aus Parchim und Umgebung haben sich nach Reuters Tod einen Namen gemacht. Dazu zählen aktuell u.a. Dieter Nierbuhr, Rolf Holst aber auch beispielsweise die verstorbenen August Wulff (1902 bis 2002) und Fritz Breuel (1928 bis 2012). Johannes Gillhoff (1861 bis 1930), der u.a. Lehrer in Spornitz und Parchim war, gab u.a. Mecklenburgischen Volksrätsel und die Mecklenburgischen Heimathefte heraus.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen