Parchim : In den Töpfereien weihnachtet es

Mandy Mierach hat sich seit Monaten auf den heutigen Tag vorbereitet. Ab 13 Uhr wird das Geheimnis gelüftet.
1 von 2
Mandy Mierach hat sich seit Monaten auf den heutigen Tag vorbereitet. Ab 13 Uhr wird das Geheimnis gelüftet.

Heute lädt Mandy Mierach in ihre Parchimer Galerie ein. Am kommenden Wochenende öffnet Silwia Barke-Demba ihr Blue Mango Haus.

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
18. November 2017, 05:00 Uhr

Wenn sich heute Nachmittag in der Parchimer Lessingstraße 11 bei Mandy Mierach die Türen ihres Keramikstübchens öffnen, können die Gäste in eine zauberhafte Welt eintauchen. Fünf Wochen und einen Tag vor dem Heiligen Abend sorgen jede Menge Sterne, Figuren mit Zipfelmützchen, Kugeln, Kerzen und Schneemänner für weihnachtliches Flair mitten im November. „Auf diesen Tag habe ich mich lange vorbereitet. Bereits im August beginnt bei mir die Produktion der weihnachtlichen Deko und der Geschenke. Da der Sommer bekanntlich ziemlich verregnet war, fiel es nicht schwer, nicht im Garten, sondern mit Ton zu arbeiten“, meint Mandy Mierach. Und ihr Fleiß hat sich gelohnt: Purpurrote Äpfel, hölzerne Kerzen mit einer Flamme aus gefärbtem Ton oder rot-weiße Sterne, die mit zarten Farben den Christbaum zieren könnten, reihen sich aneinander. In diesem Jahr steht alles unter dem Thema „Licht“. Treu bleibt die Kunsthandwerkerin ihrem Motto: „Alles soll nicht nur schön, sondern auch sinnvoll sein“. Auch darüber will Mandy Mierach heute (bis 18 Uhr) mit ihren Gästen bei Glühwein, selbst gebackenen Keksen oder Kinderpunsch ins Gespräch kommen. In den zurückliegenden Wochen war sie in Schulen und Senioreneinrichtungen zu Gast, um Jung und Alt mit der Töpferkunst zu begeistern. „Wer mit Ton arbeitet sollte sich keinen Stress machen und sich eine Auszeit für die Seele gönnen“, rät die symphatische Parchimerin.


„Heiliger Bimbam“ im Blue Mango Haus

Obwohl Silwia Barke-Demba bereits seit 27 Jahren im beschaulichen Dorf Rusch nahe Raduhn ihre Töpferwerkstatt betreibt, ist es für sie immer wieder ein spannender Moment, den Brennofen zu öffnen. Seit Wochen geht es im Blue Mango Haus rund. „Die Vorweihnachtszeit hat es in sich. In wenigen Tagen erwarte ich zur Hausausstellung wieder viele Kunden aus nah und fern“, sagt die Ruscherin, die sich mit ihrer Werkstatt den beruflichen Traum erfüllt hat. Schon in den 1980er Jahren hatte es die studierte Bauingenieurin von Berlin nach Mecklenburg verschlagen. Mit ihrem „Gute-Laune-Geschirr“, das mit fröhlichen Farben, Fantasie und handwerklicher Qualität punktet, hat sich die Ruscherin längst einen Namen weit über die Lewitzregion hinaus gemacht. Immer neue Inspirationen sammelt sie auf Reisen nach Afrika und jüngst nach Indien. „Es sind vor allem die Menschen, ihre Fröhlichkeit, die Farben und das einfache Leben, dass sich in meinen Arbeiten widerspiegelt“, ist Silwia Barke-Demba wichtig. Am kommenden Wochenende (25./26. November), beim „Heiligen Bimbam im Blue Mango Haus“, können sich die Gäste jeweils von 14-17 Uhr davon überzeugen, wie die Kunsthandwerkerin ihren Kostbarkeiten aus Ton eine unverwechselbare Note verleiht. „Jedes meiner Stücke hat seine eigene Ausstrahlung“, verspricht sie. Farben- und Musterkombinationen haben eine starke Wirkung und wecken Gefühle.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen