zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

21. November 2017 | 01:55 Uhr

Parchim : Im Pütter Hus tönten die Lieder

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Singegruppen unter der Leitung von Wilhelm Stiebe verabredeten sich zum dritten Mal zu einem Nachmittag in großer Runde

von
erstellt am 18.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Draußen machte die Sonne den goldenen Oktober perfekt, während die vielen Gäste im Pütter Hus den bunten Herbst besangen: In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität in der Parchimer Weststadt stimmten Parchimer Singegruppen gemeinsam Lieder so schön wie der Norden an. Sängerinnen und Sänger aus dem AWO Seniorenhof Am Buchholz, aus der VS-Tagespflege, Senioren unter der Obhut der AWO-Sozialstation am Marstall, die Singegruppe im Treff 20, die VS Singegruppe im Pütter Hus sowie der Singende Kaffeeklatsch in Brocki’s Hotel Stadt Hamburg bildeten für gute zwei Stunden einen großen Chor mit zusammen etwa 70 Mitwirkenden. Wilhelm Stiebe, der Leiter dieser Gruppen, gab dabei nicht nur den Takt an. Er gilt auch als Initiator und rühriger Organisator dieser Veranstaltung, die am Montag zur Freude aller Beteiligten ihre dritte Auflage erlebte. Die Geschäftsführerin des VS-Kreisverbandes Ruth Richter-Schultz ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, gemeinsam mit der neuen Leiterin des Pütter Huses, Gudrun Lüth, alle Mitwirkenden zu diesem beschwingten Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und vor allem viel Gesang zu begrüßen: „Ich freue mich sehr, dass Sie wieder den Weg zu uns gefunden haben. Und ich freue mich, dabei sein zu können. Das ist für mich eine schöne Gelegenheit, für ein paar Minuten dem Büroalltag zu entfliehen“, bekannte Ruth Richter-Schultz.

Vom ersten Ton an sprang der Funke an diesem Nachmittag auch auf Anja Brockmöller über. Sie begleitete sangesfreudige Männer und Frauen, die sich in dem von ihr geführten Hotel in der Langen Straße regelmäßig zum singenden Kaffeeklatsch treffen. Im Frühjahr 2018 können die durchschnittlich 14 Mitstreiter aus Barnin, Crivitz und Parchim ein Ständchen zum zehnjährigen Bestehen der Gruppe anstimmen. Von Beginn an dabei sind u. a. Marianne und Erhard Ziemann aus Barnin, die wiederum ihre ebenfalls im Dorf wohnenden Bekannten Edith und Wulf Hasheider „anwarben“. Seitdem bilden sie immer am ersten Donnerstag im Monat eine Fahrgemeinschaft nach Parchim. „Wir singen gern, wir lachen gern und wir fühlen uns in der Gemeinschaft wohl“, bringt Marianne Ziemann auf den Punkt, was den singenden Kaffeeklatsch in Brocki’s Hotel Stadt Hamburg ausmacht. Und diesen Satz können die Mitwirkenden in den anderen von Wilhelm Stiebe geleiteten Gruppen ebenso unterschreiben.

Schon in wenigen Tagen tönen in „Uns Pütter Hus“ wieder die Lieder: Der Chor vom Treff 20 hat sich hier für den 30. Oktober mit Sangesfreunden aus Dobbertin verabredet.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen