Urlaubsspaß : Im Lewitzcamp erwacht der Tag

Die Schweriner Ingo und Gisela Polzin kommen mit dem Boot schon seit 15 Jahren ins Lewitzcamp. Fotos: Wolfried Pätzold
1 von 2
Die Schweriner Ingo und Gisela Polzin kommen mit dem Boot schon seit 15 Jahren ins Lewitzcamp. Fotos: Wolfried Pätzold

Wassersportler, Radler, Camper und Caravanfreunde genießen Idylle bei Garwitz / Betreiber zieht durchwachsene Bilanz

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
12. August 2015, 12:36 Uhr

Nur einzelne Sonnenstrahlen blinzeln an diesem Morgen durch den noch wolkenverhangenen Himmel. Nach einer lauen Nacht erwacht das Leben im Lewitzcamp nahe der Garwitzer Schleuse gemächlich. Ulrike Samper und Tochter Aylin machen sich als eine der ersten auf den Weg ins Sanitärgebäude. „Wir wollen mit unserem Boot heute zurück nach Schwerin und möchten bei ersten Schleusengang um 9 Uhr dabei sein“, sagt die Schwerinerin. „Vor ungefähr zehn Jahren haben wir dieses idyllische Fleckchen kennen und schätzen gelernt“, meint auch Ehemann Lutz. „Der Platz ist sehr ruhig, sauber und einladend“, sind sich die drei einig. Sie nehmen gute Erinnerungen mit nach Hause und werden weitere Urlaubstage auf dem Schweriner See verleben.

Derweilen ist Gisela Polzin mit der Vorbereitung des Frühstücks beschäftigt. „Der Brötchenservice klappt prima. Das schätzen wir schon seit Jahren“, meint die Schwerinerin, die mit ihrem Mann Ingo per Boot seit nunmehr 15 Jahren regelmäßig Station im Lewitzcamp in Garwitz macht. „Hier kann man prima anlegen und die Atmosphäre ist nett“, betont Gisela Polzin. Von Garwitz aus geht es nun zur Mecklenburgischen Seenplatte.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen