Tipp : Hurra, Kasperle kommt

Mit ihren Original-Hohnsteiner-Puppen begeistern Woitschacks seit 1983 große und kleine Kaspertheaterfans.
Foto:
Mit ihren Original-Hohnsteiner-Puppen begeistern Woitschacks seit 1983 große und kleine Kaspertheaterfans.

Morgen um 14 Uhr Vorstellung im Puppen-Theaterzelt vor dem obi-Baumarkt

von
16. Januar 2015, 13:15 Uhr

„Tri, tra, trullala, das Kasperle ist da“, heißt es schon morgen ab 14 Uhr im Theaterzelt vor dem obi-Baumarkt am Parchimer Raiffeisenring. Puppenspieler Stefan Woitschack, der mit seiner Familie in Suckow lebt und vor 32 Jahren sein eigenes Puppentheater aus der Taufe gehoben hat, will kleinen und großen Zuschauern zum Jahresauftakt ein Märchenspiel live zeigen, bei dem das Publikum wie gewohnt selbst am Spielgeschehen teilnehmen kann. Der Kasperle ist schon mehr als 170 Jahre alt und hat doch nichts von seinem sympatischen Lausebengelcharme eingebüßt. Stefan Woitschak hat ihn von seinem Urgroßvater Georg, der 1829 ein Puppentheater gegründet hat, vererbt bekommen.

Woitschacks legen großen Wert darauf, dass sie mit ihren Original-Hohnsteiner-Puppen mit viel Ideen, Fantasie und Geschick erzieherisch wertvolle und kindgerechte Stücke auf die Bühne bringen. Das aktuelle Märchen ist für Kinder ab zwei Jahren geeignet.

Der Kartenverkauf beginnt morgen 30 Minuten vor Spielbeginn vor Ort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen