zur Navigation springen

Suckower Familie auf Tour : Hurra, Hurra - der Kasper ist wieder da

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Neueste Abenteuer sind am Sonntag in zwei Vorstellungen auf dem OBI-Parkplatz zu erleben

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 17:57 Uhr

Das ist mal wieder ein Heimspiel für Familie Woitschack aus Suckow: Sie gastiert mit ihrem Mecklenburger Tourentheater am morgigen Sonntag in Parchim auf dem OBI-Parkplatz. Um 11 und 15 Uhr hebt sich in dem klimatisierten „Wandertheater“ der Vorhang für „Kaspers neueste Abenteuer“. Die Märchenaufführung ist bereits für die jüngsten Zuschauer ab zwei Jahre geeignet.

Als eine der ältesten Puppenspielerfamilien fühlen sich die Woitschack’s der Tradition des Handpuppenspiels verpflichtet. Hierzu gehört das Spielen mit den bekannten Original-Hohnsteiner-Puppen ebenso, wie die mit viel Ideen, Phantasie und Geschick aufwändig inszenierten kindgerechten Puppenspiele. Nach der Vorstellung haben große und kleine Zuschauer sogar noch die Gelegenheit, die teils bis zu einem Meter großen Handpuppen zu besichtigen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Familie Woitschack fühlt sich bereits seit ca. 185 Jahren der Puppenspielertradition verpflichtet: Einen fast ebenso alten Kasper, der doch nichts von seinem Lausebengelcharme eingebüßt hat, erbte Stefan Woitschack von seinem Urgroßvater Georg. Dieser hatte das Puppentheater 1829 begründet und soll noch nach seinem 90. Geburtstag hinter der Bühne gestanden haben. Damals zogen Puppenspieler noch mit Pferd und Wagen von Ort zu Ort, um die Zuschauer zu unterhalten und zu erfreuen.

1983 gründete Stefan Woitschack sein eigenes Puppentheater, das er heute mit seiner Frau und seiner Familie betreibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen