Kontrollen angekündigt : Hunde lassen Stadtkasse klingeln

Dem Vierbeiner ist es egal, aber Herrchen oder Frauchen müssen für ihren treuen Begleiter Hundesteuer zahlen.
Foto:
1 von 1
Dem Vierbeiner ist es egal, aber Herrchen oder Frauchen müssen für ihren treuen Begleiter Hundesteuer zahlen.

Finanzverwaltung erinnert an Anmeldepflicht für Vierbeiner / Ab sofort verstärkte Kontrollen / Einnahmen von 53 000 Euro geplant

von
07. Juli 2015, 12:57 Uhr

Geduldig wartet der kleine Vierbeiner angeleint am Geländer des Rathauses. Nach nur rund fünf Minuten wird Frauchen bellend begrüßt. Als ahnte der junge Hund, dass er nun ganz offiziell als Steuerzahler registriert wurde. Dafür gab es eine Steuermarke, die der Vierbeiner bald am Halsband beim Spazierengehen tragen wird. Das sei zwar nicht unbedingt erforderlich, aber Frauchen oder Herrchen müssen die Steuermarke in der Tat stets mitführen, erklärt Susanne Arnold, die als Mitarbeiterin des Fachbereiches Finanzen für die Hundesteuer in der Parchimer Stadtverwaltung zuständig ist.

In der Kreisstadt sind derzeit 1150 Hunde angemeldet. Wer in Parchim einen mehr als vier Monate alten Vierbeiner hält, muss ihn innerhalb von 14 Tagen bei der Stadtverwaltung melden. Wer das bislang nicht gemacht hat, könnte schon bald Probleme bekommen.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen