Ausstellung im Kulturhaus Mestlin : "Hinterland" will Lichtblicke setzen

Ute Dreist bestückt den Holzbrandofen, unter anderem mit dem 'hinterland-Becher'.Michael-Günther Bölsche
Ute Dreist bestückt den Holzbrandofen, unter anderem mit dem "hinterland-Becher".Michael-Günther Bölsche

Ute Dreist, die nahe von Techentin salzglasiertes Steinzeug herstellt, will mit ihrem Projekt "hinterland" bei der Ausstellung für Kultur und Kunst im Kulturhaus Mestlin am 17. und 18. November einen Lichtblick setzen.

von
10. November 2012, 12:04 Uhr

Mestlin | "Hinterland" - ein Wort welches assoziiert, dass es sich um ein abgelegenes Gebiet, um ein Randgebiet handelt. Da ist sogar was wahres dran, denn "Künstler wohnen oft nicht im Zentrum der Großstädte, sondern auf dem Lande", meint auch Ute Dreist, die nahe von Techentin salzglasiertes Steinzeug herstellt und ihre Keramikwerkstatt im Internet "abgelegen" nennt. Etwas abgelegen scheint auf den ersten Blick auch der Termin am 17. und 18. November zu sein. Während sich in den Sommermonaten die Veranstaltungen häufen, ist im trüben November eher wenig los. Da bietet dieser besondere Marktplatz eine Art Leuchtturm in der trüben Jahreszeit, "und wir wollen Lichtblicke setzen", sagt Dreist.

Ganz und gar nicht abgelegen’ ist dieses Projekt "hinterland" aber nicht, im Gegenteil. Es findet mitten im Herzen Mecklenburgs, in Mestlin, im Kulturhaus am zentralen Platz statt. Das komplette Wochenende 17./18. November startet die Premiere zu diesem Marktplatz für Kultur, Kunst, Mode und mehr. Seit Monaten planen ihn die Organisatoren, sprechen mit Künstlern und Handwerkern. Der Aufwand ist groß, aber er wird sich lohnen, sind sich die Macher sicher. 25 Aussteller waren bereit, sich an diesem Projekt zu beteiligen, und so ist die Spannweite weit gefasst. Coco Radsack aus Schwerin und Anna Silberstein aus Rostock präsentieren Schmuck, Monique Hansch aus Parmen Holzobjekte, Asta Rutzke aus Ravenhorst Textiles, Peter Heidhoff aus Bremen zeigt Design und Möbelbau, Porzellan präsentieren Katja Witt und Thomas Hirschler aus Berlin… Viele weitere Künstler zeigen ihre Waren, auch in der Werkstatt von Ute Dreist wird - sofern es das Telefon zulässt - für die Ausstellung gearbeitet. Zu den Erzeugnissen, die Ute Dreist herstellt, gehört auch eine Besonderheit: "Es ist ein ’hinterland-Becher’, ein salzglasiertes Steinzeug in limitierter Auflage und nur in Mestlin zu den beiden Markttagen erhältlich. Gebrannt wurde er zusammen mit anderen Keramikerzeugnissen bei 1350 Grad in dem Holzbrandofen.

Neben traditionsreicher Handwerkskunst soll auch die Kultur nicht zu kurz kommen. Die Organisatoren Ute Dreist und Birgit Hasse haben gemeinsam mit dem Veranstalter Verein Denkmal Kultur Mestlin ein Rundum-Paket geschnürt, das für die gesamte Familie geeignet ist. So ist der Karower Modelleisenbahnclub mit von der Partie, ebenso das Figurentheater Ernst Heiter aus Neu Schlön und der Mitmachzirkus von Tanja Streller und Andreas Gottschalk aus Rostock. Die Vielseitigkeit dieses Marktplatzes ist gegeben und bietet sicherlich für jeden Besucher und jedes Alter etwas: "hinterland" ist Schau und Basar zugleich, eben wie es auf einem richtigen Marktplatz üblich ist.

Und natürlich kommen auch Speis und Trank nicht zu kurz - also den Termin am 17. und 18. November in Mestlin, jeweils von 10 bis 18 Uhr, vormerken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen