Mestlin : Herz schlägt für den Kulturverein

Freuen sich auf ein erlebnisreiches Vereinsjahr: Bärbel Hitz (l.) und Lotte Hansen
Freuen sich auf ein erlebnisreiches Vereinsjahr: Bärbel Hitz (l.) und Lotte Hansen

Von der Schlosstour bis zum Bowling-Abend: 44 Mitglieder freuen sich auf schöne Veranstaltungen

von
06. März 2018, 17:33 Uhr

Ein Ausflug in die Welt der Kutschen, eine Schlosstour nach Bothmer oder mit dem Naturexperten Jörg Gast am Beispiel vieler eindrucksvoller Impressionen schnell mal durch den Balkan: Der Mestliner Kulturverein hat sich für die kommenden Monate wieder eine Menge vorgenommen. 44 Mitglieder aus Kladrum, Zölkow, Goldberg, Parchim, Goldenbow, Herzberg und Mestlin freuen sich auch 2018 auf ein kulturvolles Miteinander und viele gemeinsame Erlebnisse.

Seit einem Vierteljahrhundert ist der 1993 gegründete Kulturverein eine feste Größe in Mestlin. Seine Tradition reicht allerdings viel länger zurück: „Viele von uns waren ja schon früher im Kulturbund aktiv“, verdeutlicht Lotte Hansen. Die frühere Lehrerin übernahm 2005 den Vereinsvorsitz. Etwa alle vier Wochen trifft sie sich mit ihren verlässlichen Verbündeten im Vorstand, um gemeinsame Projekte zu besprechen oder die nächsten Veranstaltungen vorzubereiten.

Das sind Ingrid Seidel, die bis hin zum Gestalten der Einladungen und Aushänge alle schriftlichen Arbeiten erledigt, Margot Polte, Ursula Trittelfitz sowie Bärbel Hitz, die Hüterin der Finanzen. Bärbel Hitz ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Mestliner Kind. „Ich habe hier eine glückliche Kinder- und Jugendzeit gehabt“, erinnert sich Bärbel Hitz gern zurück. 1959 gehörte sie zum ersten Jahrgang überhaupt, der seine Einschulung in der damals neu erbauten Mestliner Schule feiern konnte. Lotte Hansen hat sie als Lehrerin durch die ersten Schuljahre begleitet.

Lotte Hansen kam 1958 als junge Berufsanfängerin nach Mestlin und war in diesem Dorf 41 Jahre als Lehrerin tätig. Bärbel Hitz wiederum lebte nach der Lehrzeit einige Jahre in Parchim, bevor sie 1980 in ihr Heimatdorf zurückkehrte. Dem Verein fühlte sie sich eigentlich schon immer verbunden. Vor fünf Jahren – das Renteneintrittsalter dicht vor Augen – ließ sie sich gern für die Mitarbeit im Vorstand gewinnen, wo Lehrerin und einstige Schülerin gemeinsam an einem Strang ziehen, um wie viele andere etwas für das Dorf zu bewirken. Schon die Eltern von Bärbel Hitz, Gisela und Gerhard Rabe, seien sehr rührige Mitglieder des Kulturvereins gewesen, bekräftigt Lotte Hansen. Ebenso wenig vergessen ist bis zum heutigen Tag der engagierte Einsatz von Heinrich Hansen, Rolf Schnell oder Hans-Joachim Leutloff, die sich sehr um die kulturellen Belange in Mestlin verdient gemacht haben.

Auch in diesem Jahr setzt der Verein wieder auf ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. „Neuerdings gehen wir sogar bowlen“, freut sich Lotte Hansen. Auf der Hitliste ganz oben stehen unter anderem Reiseberichte. Vor wenigen Tagen begrüßte der Kulturverein erneut Dr. Klaus-Dieter Feige als Referent. Die Zuhörer waren fasziniert.

Für den 2. Juni hat sich der Verein Karten für das Ernst-Barlach-Theater in Güstrow für den „Düwelsblitz“ gesichert. Im September steht eine Exkursion zum Schloss Bothmer auf dem Programm. Und morgen wird natürlich auch in Mestlin der Internationale Frauentag begangen. Die Bürgermeisterin hat alle Frauen der Gemeinde eingeladen. Gefeiert wird in der Begegnungsstätte, die zugleich die Hüsung des Kulturvereins ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen