Radfahr-Event : Helden schöpfen bei Pingels Kraft

Museumsführerin Kerstin Zimmermann freut sich auf das Treffen mit den Radfreunden schon sehr. Sie hofft, das die Gäste bleibende Eindrücke mit nach Hause nehmen.
Museumsführerin Kerstin Zimmermann freut sich auf das Treffen mit den Radfreunden schon sehr. Sie hofft, das die Gäste bleibende Eindrücke mit nach Hause nehmen.

Mehr als 400 Jahre alte Hofanlage ist Zwischenstation bei „Velo Classico“. Hofteam will guter Gastgeber sein

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
19. August 2015, 12:40 Uhr

Als Museumschefin Kerstin Zimmermann vor einiger Zeit Besuch von drei Herren bekam, die sich als Organisatoren der „Velo Classico Germany“ – einer so genannten Vintage-Radveranstaltung ohne Rangliste, ohne Zeitmessung und ohne Wertung – vorstellten, war sie auf Anhieb begeistert. „Eine Tour mit historischen Fahrrädern ist ansich schon eine interessante Sache. Dass die Teilnehmer im Look der 1930er Jahre antreten, lässt das Herz wohl jeder Museumsmitarbeiterin höher schlagen“, räumt sie ein. Das Herren-Trio wollte sich persönlich ein Bild vom Pingelhof am Rande der Lewitz machen, bevor die Entscheidung fiel, hier eine der Stationen einzurichten. „Sie waren von unseren Möglichkeiten durchaus angetan. Der historische Pingelhof liegt nicht nur auf der Strecke, sondern ist landschaftlich außerordentlich reizvoll“, meint Kerstin Zimmermann, die bereits seit sechs Jahren das agrarhistorische Museum leitet. Und da war es wohl nur noch eine Frage der Zeit, dass der historische Pingelhof als Anfahrpunkt für die diesjährige Velo Classico Germany ausgewählt wurde.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Wahrung der alten Kultur des Radfahrens abseits der heutigen Perfektion im Radsport. „Wenn man zurückblickt, war das Fahrrad früher vor allem ein praktisches Transportmittel. Auch wenn es keine Belege dafür gibt, dass auch ein Familienmitglied der Pingels ein Fahrrad besaß, haben wir in unserem Bestand durchaus einen alten Drahtesel“, so die Chefin. In einem Schuppen, in dem  der Fundus verwahrt ist, gibt es neben einem alten Rad auch Haushaltsgegenstände, die nun eine ganz praktische Bedeutung bekommen. „Wir wollen am 20. September gute Gastgeber sein“, verspricht Kerstin Zimmermann. Sie kann sich gut vorstellen, dass die Radler auf der immerhin 150 Kilometer langen „Helden-Runde“, die ausschließlich mit Retro-Rädern bewältigt wird und von Ludwigslust über Schwerin und Crivitz zum Pingelhof in Alt Damerow führt bevor es über Parchim weiter zurück über Grabow geht, ausspannen wollen. „Wir werden uralte Zinkwannen aufstellen. Da können sich die Radfahrer die Füße kühlen“, hat sich Kerstin Zimmermann überlegt. Sie steht an diesem Tag bereit, um bei Interesse auch etwas zur Pingelhof-Geschichte zu erzählen. Und als Erinnerung können sich die „Helden“ ein Original-Pingelhof-Brot aus dem alten Lehmbackofen mitnehmen. Für die Zwischenmalzeit wird es Schalzstullen und Getränke geben.

Kerstin Zimmermann lädt Besucher ein, die Radler in Alt Damerow zu begrüßen. „Da gibt es sicher jede Menge alte Fahrräder und tolle Kostüme zu bestaunen. Und man kann natürlich mit den Aktiven über ihre Eindrücke sprechen“, meint sie. Für den Pingelhof sei es eine gute Möglichkeit, um sich zu präsentieren. Mund-zu-Mund-Propaganda könnte in der Zukunft den einen oder anderen Gast für unser Museum interessieren“, meint die Chefin. Da eine Woche vor der Velo Classico Germany auf dem Pingelhof das traditionelle Erntefest stattfindet, wird sich die Hofanlage passend geschmückt den Gästen präsentieren. Bis dahin bleibt noch jede Menge Arbeit.

Hintergrund: Velo Classico Germany 

Die Velo Classico Germany ist eine Vintage-Radveranstaltung ohne Rangliste, ohne Zeitmessung und ohne Wertungen. Jeder Teilnehmer, der die Stempelkarte vollständig abgestempelt vorlegt, erhält eine Trophäe, die unmittelbar nach der Ankunft überreicht wird. Die Startplätze sind auf 500 limitiert.

Für die Teilnahme an der Velo Classico Germany werden Gebühren erhoben. Es gibt unterschiedliche Strecken: Für Genießer (über 40 Kilometer), Liebhaber (über 80 Kilometer) und Helden (über ca. 150 Kilometer).

In diesem Jahr gibt es die Velo Classico Germany-Premiere: am 19./20. September. Start und Ziel ist am Ludwigsluster Schloss. Von hier führt eine Rundtour auch über Alt Damerow nach Parchim

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen