Kindertagesstätten : Hauptpreis für Mestliner Storchennest

Preisübergabe: v. l. n. r.: Dr. Hans Wegener, Werkmeister der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft des Johanniterordens, Sandy Hufnagel , Moderatorin Sina Peschke , Fritz Penserot, Christian Treumann, Vorstand der Town & Country Stiftung, Stiftungsgründerin Gabriele Dawo und Town & Country-Botschafter Peter Westphal
Foto:
1 von 1
Preisübergabe: v. l. n. r.: Dr. Hans Wegener, Werkmeister der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft des Johanniterordens, Sandy Hufnagel , Moderatorin Sina Peschke , Fritz Penserot, Christian Treumann, Vorstand der Town & Country Stiftung, Stiftungsgründerin Gabriele Dawo und Town & Country-Botschafter Peter Westphal

Projekt der Johanniter-Kita überzeugt die Juroren / 5000 Euro für die Kindereinrichtung

svz.de von
24. November 2014, 21:53 Uhr

Doppeltes Glück für „Stark im Storchennest“: Nach dem Anerkennungspreis in Höhe von 500 Euro im Juli erhielt das Mestliner Projekt auch den mit 5000 Euro dotierten Hauptpreis der Town & Country Stiftung für das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Sandy Hufnagel, Kita-Leiterin der Johanniter-Kita „Storchennest“, und Fritz Penserot, Fundraiser bei den Johannitern im Landesverband Nord, nahmen den symbolischen Scheck stellvertretend für alle Projektpaten im festlich dekorierten Kaisersaal in Erfurt entgegen. „Mit unserer Initiative wollen wir Kinder, Eltern und Senioren zusammenführen und den Zusammenhalt in unserem Dorf nachhaltig stärken“, erklärt Sandy Hufnagel bei der Preisverleihung. „Wir sind sehr stolz, dass wir diesen Preis entgegennehmen dürfen. Es ist eine tolle Auszeichnung für all unsere Projektpaten und vor allem ein wichtiger Impuls dafür, dass wir unseren Weg weitergehen können.“ Auf einer bunt gestalteten Fotowand stellten die Mestliner ihr Projekt dem Publikum vor und konnten viele Gespräche führen.

Die Initiative „Stark im Storchennest“ setzt auf die Kraft des Voneinander-Lernens und der Generationenvernetzung. Ehrenamtliche Projektpaten übernehmen Lese-, Erzähl-, Koch- und Spiele-Patenschaften und stehen Kindern und Eltern als Berater beiseite. Bereits 14 Dorfbewohner haben sich als Paten angeboten. Ausgangspunkt für das ehrgeizige Projekt ist die Johanniter-Kita „Storchennest“, die seit 2012 in Trägerschaft der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist. Im Kita-Gebäude entstehen ein Lern- und Freizeitraum, der auch als Eltern-, Kind- und Generationen Café genutzt werden kann, sowie eine Küche für Kochprojekte. „Besonders wichtig ist uns auch die Vernetzung innerhalb Mestlins, etwa mit dem Bürgermeister, dem Gemeinderat oder der Kirchengemeinde, die uns intensiv unterstützen“, sagt Fritz Penserot. „Für diese Begleitung sind wir sehr dankbar.“

Mit dem Preis zeichnet die Town & Country Stiftung zum zweiten Mal Projekte aus, die sich für benachteiligte Kinder engagieren. Pro Bundesland verliehen die Juroren je einen Hauptpreis in Höhe von 5000 Euro, weitere Projekte erhielten Anerkennungspreise von je 500 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen