zur Navigation springen

Brandstiftung in Parchim : Haarscharf am Hausbrand vorbei

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Unbekannte stecken Kinderwagen im Keller eines Wohnblocks in der Leninstraße in Parchim an. Eine Mieterin muss ins Krankenhaus

von
erstellt am 16.Jul.2017 | 20:30 Uhr

Am Sonntag legten Unbekannte im Keller eines Wohnblockes in der Leninstraße einen Brand. Vermutlich, so erste Erkenntnisse, wurde ein Kinderwagen angesteckt, von dem das Feuer dann auf den Kellerbereich übergriff.

Wenige Minuten nach 11 Uhr wurde die Parchimer Feuerwehr alarmiert, die schnell mit 20 Kameraden anrückte. Während ein Trupp das eigentliche Feuer im Keller bekämpfte, kümmerte sich ein weiterer um die Entrauchung des Treppenhauses mit großen Lüftern. Der schnelle Einsatz konnte allerdings nicht verhindern, dass eine Mieterin des Hauses mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die Polizei beschlagnahmte vorerst die Kellerräume des Wohnblocks. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes haben die Ermittlungen aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge geht die Polizei von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Der oder die Täter haben dabei auch in Kauf genommen, dass weitere Personen Schaden nehmen könnten. Wäre das Feuer nicht schnell genug entdeckt worden, wären die Bewohner der zehn Mietparteien womöglich in Gefahr geraten.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen