Klima : Grundwasser fällt auf Tiefststand

Soll auf einem Acker bei Parchim. Über der Erde ist das Wasserdefizit bislang nur wenig sichtbar.
Soll auf einem Acker bei Parchim. Über der Erde ist das Wasserdefizit bislang nur wenig sichtbar.

Durchschnittstemperatur steigt / Mehr Wasser verdunstet, weniger versickert

von
06. Januar 2015, 15:14 Uhr

Trotz des Regens in den vergangenen Wochen: Das Wasser wird offenbar immer knapper im Parchimer Land. Der Grundwasserspiegel ist 2014 auf den niedrigsten Stand seit Jahrzehnten gesunken. Das erfuhr SVZ am Dienstag von Michael Lückstädt, Dezernent für Gewässerkunde im Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt (StALU) Westmecklenburg.

Das StALU misst den Grundwasserspiegel in Wessin bei Crivitz und in Pokrent bei Lützow. An beiden Stellen wurden im Vorjahr die tiefsten Wasserstände seit Beginn der Beobachtungen ermittelt.

Im Hydrologischen Jahr, das von November bis Oktober gezählt wird, fehlte zuletzt der Niederschlag von zwei Monaten.

Michael Lückstädt verweist auf die überdurchschnittlichen Temperaturen im Vorjahr. Es verdunstet mehr Wasser. Das fehlt dann letztlich im Grundwasser.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen