Parchim : Grüne Oasen vor der Terrassentür

Es grünt und blüht auf den Terrassen:  Lieselotte Köpke (l.) und Ingrid Wittenbecher hegen ihre Pflanzen.
Es grünt und blüht auf den Terrassen: Lieselotte Köpke (l.) und Ingrid Wittenbecher hegen ihre Pflanzen.

Viele Parchimer hegen ihr Wohnumfeld

von
13. Juli 2018, 12:00 Uhr

Eine vielleicht elf Quadratmeter große blühende Insel ist der ganze Stolz von Lieselotte Köpke. Vor ihrer Terrassentür hat sich die Bewohnerin der Parchimer Oststadt ein kleines Refugium geschaffen. Bei Ingrid Wittenbecher gleich nebenan blüht es ebenfalls in reicher Pracht. Die beiden Nachbarinnen aus der Bergstraße halten ihre grünen Freiluft-Wohnzimmer liebevoll in Schuss.

In den zurückliegenden Wochen mussten sie die Gießkannen so häufig wie noch nie nachfüllen: Denn so einen lang anhaltenden Prachtfrühling, der ohne Vorwarnung in den Sommer überging, haben die beiden Mitglieder der Allgemeinen WohnungsbauGenossenschaft Güstrow-Parchim und Umgebung (AWG) schon ewig nicht mehr erlebt. Die Pflanzen danken ihnen die aufmerksame Hege und Pflege mit reicher Blüte. An den kleinen Beerensträuchern hängt noch einiges zum Wegnaschen. Der Sommerflieder bietet Insekten ideale Anflugbedingungen.

AWG-Regionalleiter Jens Wiese weiß den Einsatz der Mieter für ein ansprechendes Wohnumfeld sehr zu schätzen. Gerade erst in diesen Tagen bedankte sich die Allgemeine WohnungsbauGenossenschaft wieder bei 25 Parchimern, die ihre Balkone, Hauseingänge sowie Terrassen in der Oststadt, Ringstraße sowie in der Weststadt zu besonders schönen Hinguckern gemacht haben. Der Balkonwettbewerb wurde in diesem Jahr zum vierten Mal durchgeführt, erfuhr SVZ von Jens Wiese. Damit wolle man die Bemühungen der Mieter, zu einem schönen Wohnumfeld beizutragen, wertschätzen.

Insgesamt gehören zum Bestand der AWG etwa 1000 Wohnungen in der Kreisstadt. Der wächst in naher Zukunft weiter. Wie bereits berichtet, soll in der Weststadt ein neues Mehrfamilienhaus mit 25 Zweiraumwohnungen entstehen, die ansprechenden Wohnkomfort für Menschen aller Generationen bieten. Der Baustart ist für das kommende Jahr geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen