SPORNITZ : Großer Festumzug der Narren

60 Jahre Spornitzer Karnevalverein SKV. Beim großen Festumzug waren die Narren aus Goldberg vom GKC 94 dabei.
1 von 5
60 Jahre Spornitzer Karnevalverein SKV. Beim großen Festumzug waren die Narren aus Goldberg vom GKC 94 dabei.

Karnevalverein feiert 60. Geburtstag: Fast 20 Festwagen rollten durchs Dorf, mehr als zehn Vereine wirkten mit. Weitere Veranstaltungen folgen

von
24. Januar 2016, 15:24 Uhr

Nur alle fünf Jahre gibt es den Festumzug des Spornitzer Karnevalvereins SKV 56 – in diesem Jahr aus Anlass des 60. Geburtstages. So ein Ereignis lassen sich die Närrinnen und Narren der Region nicht entgehen.

Fast 20 Festwagen aus mehr als zehn Vereinen trafen sich im Gewerbegebiet und starteten von hier aus zum Umzug durch fast alle Straßen im Dorf. Von vier Fahrzeugen der Polizei sowie der freiwilligen Feuerwehr flankiert dauerte der Umzug gute drei Stunden. Immer wieder wurde er aufgehalten, weil viele Anwohner und Vereine einen Imbiss, Tee, Kaffee und Glühwein parat hatten.  In der Kanalstraße luden die Schneehasen zur Pause, Simone Balzer und ihre Freunde hatten Waffeln gebacken und auch der Anglerverein beteiligte sich. Er hatte u.a. Fischbrötchen im Angebot. Diese vielen Stationen zeigten, dass die Einwohner ein großes Herz für die Karnevalisten haben. Auch die begleitenden Polizisten fanden das Treiben lustig und hatten nichts gegen ein Foto einzuwenden.

Im Festumzug an der Spitze das Landesprinzenpaar Caro I. und Steve I. vom Kreihnsdörper Carneval Club. „Es ist einfach super, wir können auch feiern, nicht nur die Narren am Rhein“, meinte das Paar, welches demnächst zur Audienz beim Ministerpräsidenten Erwin Sellering und auch bei der Kanzlerin geladen ist.

Hans Göldnitz fuhr mit seiner Kutsche u. a. Hannelore Klass, Christa Pletorak und Doris Göldnitz aus Matzlow. „Wir haben zwar keinen eigenen Narrenclub, aber wir haben viele  närrische Veranstaltungen in der Kutscherstube ausgerichtet“, schwärmen die Frauen. Karola Dobslaff und Ursula Lehmann waren einst in der Frauentanzgruppe aktiv, heute stehen sie meist hinter dem Tresen und sorgen sich um die Gäste. Im Umzug zeigten sie sich als knuddelige Bärchen. „Tanzen und spezielle warme Strumpfhosen halten warm“, waren sich die Mädels der Garden sicher. Die Banzkower hatten  sogar eine kleine Choreografie einstudiert.

„Wir wollen allen Akteuren im Umzug sowie den Organisatoren, Helfern und Sponsoren danken. Alle haben wir an einem Strang gezogen und haben einen tollen Umzug gesehen“, resümierte der Spornitzer Narrenchef Christian Gennerich, der alle Beteiligten zur großen Schlussparty in die Mehrzweckhalle lud. Bis zu 500 Beteiligte rockten hier zur Livemusik der Schweriner Band Blue Light, während die Versorgungsgruppe der örtlichen Feuerwehr sich um das leibliche Wohl kümmerte.

Der Festumzug war Auftakt für die nächsten Veranstaltungen. So gibt es eine Abendveranstaltung am 30. Januar, den Handicapkarneval am 5. Februar, die große  Abendsitzung am 6. Februar und den Kinderkarneval am 7. Februar. Ein weiterer Höhepunkt und Abschluss der Session 2015/2016 wird das Landespräsidententreffen am Aschermittwoch sein, wo bis zu 1000 Närrinnen und Narren aus ganz Mecklenburg-Vorpommern erwartet werden.

Chronik der Vereins

  • Gegründet im Oktober 1956, Initiator war der Ehrenbürger Hans Esch
  • Erstes Faschingsfest am 23. Februar 1957 mit dem ersten Präsidenten Helmut Ewerdt
  • Karnevalistisches Brauchtum wie Garden und Bütten im Vordergrund
  • 1982 gründete sich die große Tanzgarde, seit 1986 gibt es eine Männertanzgruppe
  • Von 1991 bis 2009 führte Peter Dobslaff den Verein und seitdem hat Christian Gennerich die Chefnarrenkappe auf
  • Rund 100 Mitglieder zählt der Verein, davon sind 31 im Kinder- und Jugendalter
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen