zur Navigation springen

Parchim : Große Bühne für Fröhlich-Schüler

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Gelungenes Neujahrskonzert in der Parchimer Stadthalle. Rund 100 Kinder und Erwachsene zeigten ihr Können.

von
erstellt am 16.Jan.2017 | 11:45 Uhr

Tolle Vorstellung vor prall gefüllten Zuschauerreihen in der Parchimer Stadthalle: Die Musikschule Fröhlich gab am Samstagnachmittag ihr Neujahrkonzert – mit Musik, Tanz, mit Videoeinspielungen und einer gelungenen Choreografie.

Mit Melodika ganz am Anfang und dann mit dem Akkordeon üben die Akteure sonst in kleinen Gruppen. Doch am Sonnabend trafen sich die Musikschüler zum großen Auftritt. Rund 100 Kinder und Erwachsene gestalteten das gemeinsame Konzert.

Im 19. Jahr hat Anke Schulz am Standort Parchim der Musikschule Fröhlich den Hut auf. Und bereits im dritten dieser Jahre wurden die alljährlichen Konzerte ins Leben gerufen. Die Schüler bringen traditionell ihre Fans mit – das sind vor allem Familien und Nachbarn.

Und die Zuschauer bekamen am Samstag ein tolles Programm zu sehen. Auch der Nachwuchs, der noch noch nicht in einem der Ensemble spielt, stand auf der großen Bühne. Ebenso wie die Orchester mit den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Dabei gab es sogar Tanzeinlagen. Obwohl Musiklehrerin Anke Schulz gesteht: „Ich kann gar nicht tanzen.“ Dafür gibt es aber unter den Fröhlich-Schülern Kinder, die in Tanzgruppen aktiv sind, und beispielsweise eine Mutter, die einmal einen Bauchtanzkurs belegt hat. Die Tänze wurden in einem Probenlager einstudiert. Dieses Jahr holten sich die Akteure die Inspiration aus dem Musical Aladin.

Viele der Musiker bleiben über eine lange Zeit im Unterricht, nicht selten von der Zeit als Abc-Schützen bis sie die Schulzeit abschließen und Parchim verlassen.

Es gibt aber sogar eine Akteurin, die seit Bestehen der Parchimer Schule dabei ist: Anne Dormann. In der dritten Klasse begann sie hier als Musikschülerin, mittlerweile ist sie 28, studiert auf Lehramt, aber hält, wenn sie in Parchim ist, weiter der Gruppe die Treue. „Es macht mir Spaß“, sagt die junge Frau. „Ich liebe Musik.“ Und: „Wir unternehmen viel zusammen.“

Für das Neujahrkonzert gestaltete Anne Dormann die Präsentation, ihr Vater Berthold war bei der Technik eingebunden. Und Mutter Annette spielte wie die Tochter im Erwachsenenorchester. Sie ist auch schon 15 Jahre dabei. Und die Mutter ist zugleich die Vorsitzende des Vereins Akkordeonfreunde Parchim. Dieser Verein hilft, Finanzen einzuwerben für Probenlager der Musikschule. Die fanden u.a. schon in Kroatien und Spanien statt.

Anke Schulz geht zum Unterrichten ihrer Gruppen übrigens auch in die Schulen von Parchim, Marnitz, Groß Godems, Matzlow und Domsühl.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen