Stadtgeschichte : Giebelhaus: Denkmal nationaler Größe

Am Tag der Städtebauförderung nutzten Bürger die Möglichkeit ins Innere des Giebelhauses zu schauen.
Am Tag der Städtebauförderung nutzten Bürger die Möglichkeit ins Innere des Giebelhauses zu schauen.

Arbeitskreis gebildet / Denkmalpflegerische Zielstellung liegt vor / Machbarkeitsstudie soll folgen

von
11. Oktober 2015, 14:25 Uhr

In das Vorhaben „Giebelhaus“ kommt wieder Bewegung. Zum Tag der Städtebauförderung hatten sich dort im Mai erstmals die Türen für jedermann geöffnet. Die Besucher konnten mit eigenen Augen sehen, dass hier endlich etwas passieren muss. Alle Bemühungen, das historisch wertvolle Gebäude zu sanieren und vor allem sinnvoll zu nutzen, gingen bisher aufgrund des hohen Finanzbedarfes ins Leere.

„Die denkmalpflegerische Zielstellung, erarbeitet durch das Büro MKK Schwerin und abgestimmt mit dem Landesamt für Denkmalpflege, liegt vor“, so Bürgermeister Dirk Flörke auf der jüngsten Stadtvertertersitzung. Er informierte weiterhin, dass sich zwischenzeitlich ein Arbeitskreis mit Stadtvertretern und Mitarbeitern der Verwaltung konstituiert hat.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen