zur Navigation springen

B 321 zum Teil sauber geräumt, dahinter glatte Eispiste : Geteilter Winterdienst?

vom

Keine Frage, im Winter müssen Kraftfahrer mit Schnee und Eis rechnen. Aber sie dürfen auch auf einen funktionierenden Winterdienst hoffen. Und hier melden immer mehr Pendler, die aufs Auto angewiesen sind, Zweifel an.

svz.de von
erstellt am 10.Dez.2012 | 05:01 Uhr

parchim | Keine Frage, im Winter müssen Kraftfahrer mit Schnee und Eis rechnen. Aber sie dürfen auch auf einen funktionierenden Winterdienst hoffen. Und hier melden immer mehr Pendler, die aufs Auto angewiesen sind, Zweifel an. Gestern war wieder so ein Tag, der kritikfähige Zustände ans Licht brachte. So präsentierte sich ein Teil der Bundesstraße 321 zwischen Parchim und Crivitz picobello geräumt, ein anderer saumäßig glatt.

Die Glatteisgrenze beginnt aus Richtung Crivitz exakt am Abzweig Domsühl. Bis dahin zeigte sich die Fahrbahn bei leichtem Tauwetter knapp über null Grad sauber geräumt, nass aber griffig. Schlagartig dann eine andere Lage: spiegelglattes Eis und festgefrorene Spurrillen. Jeder Bremsversuch hätte im Graben sein Ende gefunden. Warum der Schnee vom Sonntag noch am Montag um neun Uhr als festgefahrene Eisdecke auf der B 321 lag, könnte an den Zuständigkeiten der Straßenmeistereien liegen. Steffen Wehner, Sprecher des Infrastrukturministeriums: "Der Winterdienst in der zuständigen Straßenmeisterei Lübz hat entsprechend der Streurichtlinie und der Witterung (starker Schneefall) von 3 bis 9 Uhr die B 321 Domsühl-Parchim geräumt. Ab 9 Uhr wurde aufgrund des nachlassenden Schneefalls mit der so genannten Abstumpfung mittels Streusalzausbringung begonnen, das Streusalz wird durch den fließenden Verkehr eingefahren und der Tauvorgang wird in Kraft gesetzt. In dem beschriebenen Bereich hat eine Straßenmeisterei früher mit der Streusalzausbringung begonnen als die andere. Somit kann es passieren, dass die Fahrbahn bei sparsamen Einsatz von Streusalz nicht sofort, wie in Ihrer Frage beschrieben, schwarz ist." Unfälle gab es wenige, viele Autofahrer waren vorsichtig unterwegs. Insgesamt bescheinigte Polizeisprecher Klaus Wiechmann den Kraftfahrern, sich gut auf die winterlichen Straßenverhältnisse eingestellt zu haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen