zur Navigation springen

Grippeimpfungen haben begonnen : Gesunder Markt im Landratsamt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

50 Akteure aus dem Landkreis zeigten, was sie für die Gesundheit tun

Fast 50 Akteure sorgten am Sonnabend in Parchim beim Gesundheitsmarkt des Landkreises für regen Zulauf. Bei der 11. Auflage dieser Veranstaltungsreihe geriet der Verwaltungssitz des Landkreises erneut zum Schauplatz eines attraktiven Informations- und Mitmachprogramms.

Allein im Landratsgebäude wurden 13 medizinische Vorträge gehalten. Unter anderem informierte die Parchimer Asklepios Klinik über die so genannte Knopfloch-Chirurgie. Dabei werden dem Bauchraum durch den Einsatz von speziellen Optiken und Instrumenten operative Eingriffe von nur noch kleinem Ausmaß zugemutet. Außerdem referierte die Klinik über Gelenkverschleiß und die Möglichkeit, durch Betäubung Kinder schmerzarm zu gebären.

Die Plauer MediClin demonstrierte den aktuellen Stand bei Bandscheibenoperationen und vertiefte das Wissen um Demenz, „eine Herausforderung, die jeden betreffen kann“. Weitere Themen waren unter anderem Schlafstörungen, Verletzungen der Seele, Heilung durch Hypnose oder die Diagnose der Iris.

Mit Expertenblick sonderte Pilzberater Lothar Strelow giftige Exemplare aus. Nicht allein für Menschen gab es viel Neues zu erfahren, auch Erste Hilfe für Hunde wurde geboten.

Im Nebengebäude zeigte der „Fachdienst Gesundheit“, wie man seine Zähne richtig pflegt. Viele Besucher nutzten außerdem das Angebot, sich pünktlich zu Herbstbeginn kostenlos gegen Grippe impfen zu lassen. Beratungen erfolgten zu Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen oder zum Behindertenrecht. Außerdem bot der Schweriner DRK-Blutspendedienst Gelegenheit, zur Ader gelassen zu werden.

Auf dem Freigelände präsentierten vor allem Sanitätshäuser aus der Region aktuelle Angebote, den Aktionsradius durch moderne Technik zu erweitern und die persönliche Mobilität entsprechend zu verbessern. Auch ein Autohaus zeigte, wie man trotz Handicap mobil unterwegs sein kann. Außerdem lieferte die Spornitzer „Grünkram“-Abteilung der Lewitz-Werkstätten erntefrisches Obst, Gemüse und herbstlichen Hausschmuck.

Im Solitärgebäude dann die Qual der Wahl: Fußmassage, Seh-, Hör-, Alkohol-, Drogentests, Messungen von Cholesterin, Gewicht, Blutdruck, -zucker und –fett, Ernährungs-, Körperpflegeberatung. Das Aphasie-Zentrum aus Plau stellte seine Selbsthilfegruppe vor. Hier finden Menschen, die durch Unfälle oder Schlaganfälle ihr Sprachvermögen verloren haben, nach ihrer Behandlung langsam wieder in ihren Alltag zurück. Neu im Angebot sind Computerkurse, bei denen Aphasiker bunte Lesezeichen, Werbeplakate oder unter dem Motto „Wenn Worte fliegen lernen“ sogar Musik-Videos erstellen können.

Die lenkende Hand in dieser Vielfalt war Susanne Polak, die im „Fachdienst Gesundheit“ als Koordinatorin für Gesundheitsförderung fungiert. Per Mikrofon sorgte sie mit ihren Ankündigungen dafür, dass sich interessierte Besucher rechtzeitig zu den Fachvorträge in Marsch setzten. Kreisbeigeordneter Günter Matschoß hatte bei seiner Begrüßung das Engagement des Fachdienstes Gesundheit gelobt und sich bei allen Akteuren für deren Teilnahme bedankt. Der Gesundheitsmarkt 2017 findet in Ludwigslust statt. 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert