zur Navigation springen

Chillen beim Grillen in Parchim : Gespräche mit Lesern am Grill

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Zur Grillaktion unserer Zeitung hielten am Mittwoch sommerliche Temperaturen Einzug in Parchim

von
erstellt am 17.Mai.2017 | 18:00 Uhr

Die Sonne lachte über Parchim. Bei sommerlichen Temperaturen wurde die Grillsaison eröffnet! Zumindest bei unserer Lokalredaktion, die heute vor Obi und Real auf dem Raiffeisenring zur SVZ-Sommeraktion „Chillen beim Grillen“ einlud. Zahlreiche Leser ließen sich Bratwurst oder Steak und ihr Erfrischungsgetränk unserer Partner Mecklenburger Landpute, Lübzer Brauerei und Güstrower Schlossquell nicht entgehen. Zum zehnten Mal hatten unsere Leser die Möglichkeit, mit den Redakteuren der Parchimer Zeitung beim Grillen ins Gespräch zu kommen.

 

Erst kommt der Parchim-Teil, dann wird das Kreuzworträtsel gelöst: Lotti Jenßen kann sich keinen Morgen ohne ihre Zeitung vorstellen. Schon ihre Mutter habe immer die Tageszeitung gehabt, später übernahm Lotti Jenßen das Abo. Als sie heute Morgen die Einladung zu unserer Grillaktion im Lokalteil entdeckte, entschied sie spontan: Zu dem schönen Wetter passt etwas Gegrilltes. Diesen Tipp hatte auch unsere langjährige Leserin Hildegard Bittner aus Parchim für ihren Enkelsohn: Sie rief nach der Morgenlektüre direkt bei René Proft (36) durch und machte ihn auf unserer Aktion aufmerksam.

Die erste am Grill war Irmgard Krüger (85). „Ich muss wissen, was in Parchim und rundum passiert“, sagt unsere langjährige Leserin aus der Weststadt. „Eine schöne Zeitung“, meinte Dr. Jan Porenski. Er arbeitet in Hagenow und ist wegen seiner Frau nach Parchim gezogen „Da steht immer etwas Aktuelles drin“, sagt Günter Zorn. Er war jedes Jahr bei der Grillaktion in Parchim dabei. Hier lerne man Leute kennen. Steffen Müller kam eigens aus Meyenburg. Der Brandenburger hatte im Internet von der Aktion unserer Zeitung erfahren. Jürgen Seget, der mit Ingrid Konduch zum Grillen kam, äußerte sich kritisch, dass zu viele Einrichtungen aus der Kreisstadt nach Ludwigslust abgezogen wurden. Er verstehe nicht, warum die Stadt sich das gefallen lasse. Anglervereinsvorsitzender Heinz Schünemann warb für ein Ereignis, das Großeltern mit Enkeln anziehen könnte: das Familienangeln am 10. Juni um 14 Uhr auf dem Wockersee.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen