zur Navigation springen

Parchim : „Gemeinsam“ ist die Erfolgsformel

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

15. Vereinsa(u)ktionswoche startet mit Versteigerung am 16. Juli um 11 Uhr im Zinnhausgarten

von
erstellt am 04.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Als vor 15 Jahren im Juli 2003 zur ersten Vereinsa(u)ktion in der Kreisstadt eingeladen wurde, sorgte diese Veranstaltung sogar überregional für große Aufmerksamkeit. Das Bürgerkomitee Südstadt hatte sich auf die Fahnen geschrieben, dem gesellschaftlichem Leben in Parchim einen neuen Impuls zu geben. Es gab in der Stadt zwar traditionell bereits zahlreiche Vereine und Interessengruppen, die aber weitgehend eigenständig agierten. „Ehrenamtliches Engagement ist kein Eigenläufer“, war sich die Chefin Karin Gruhlke mit ihren Mitstreitern seinerzeit einig. Da kam die Idee, mit einer besonderen Veranstaltung in der Ferienzeit für mehr ehrenamtliches Engagement zu werben, gerade recht.

Dass ein Auktionär zum Auftakt den Hammer für den guten Zweck schwingen sollte, gefiel Organisatoren und Publikum gleichermaßen. „In späteren Jahren habe ich das als Zuschauerin selbst vielfach miterlebt. Es hat stets Spaß gemacht und ist ja auch sinnvoll, so Geld für soziale Zwecke zu bekommen“, meint Steffi Schröder. Seinerzeit konnte sie natürlich nicht ahnen, dass sie nun selbst für die Vereinsa(u)ktionswoche den Hut auf hat. Mit Übernahme des ZiP-Büros im Jahr 2015 gehört es zu den Aufgaben der Parchimerin. Schon am Jahresbeginn macht sich Steffi Schröder, die von den Erfahrungen der langjährigen ZiP-Büro-Chefin Birgit Naxer profitiert, auf die Suche nach Mitstreitern. Für die Auftakt-Versteigerung gilt es attraktive Dinge zu besorgen, die letztendlich die Kasse klingeln lassen. Seit mehreren Jahren stellt die Stadt und auch Privatpersonen Fahrräder zur Versteigerung zur Verfügung. „Diesmal kommen wahrscheinlich acht Räder unter den Hammer. Sie werden mit Unterstützung der Fahrradwerkstatt des Jugendfördervereins einsatzbereit angeboten“, versichert Steffi Schröder. So wie seit Jahren stellt auch Parchims bekannte Töpfer-Oma Irla Wulf Keramik, die sie natürlich selbst gefertigt hat, Arbeiten zur Verfügung. Von privaten Spendern sind Sachen vom Flachbilddmonitor mit Tastatur und Maus über Fahrradzubehör bis zu Deko bereitgestellt worden. Bis zum Tag der Versteigerung können weitere Spenden im ZiP-Büro (Zinnhaus) abgegeben werden.

Die diesjährige Vereinsa(u)ktionswoche verspricht ein abwechslungsreiches Programm. Ein erster Höhepunkt wird sicher die traditionelle Kindersprechstunde, bei der sich Bürgermeister Dirk Flörke den Fragen stellt. Für die am Dienstag, 18. Juli ab 9 Uhr, geplante Veranstaltung „Sicher durch den Sommer“ mit der Verkehrswacht sind noch Anmeldungen (Tel. 03871/63 21 65) möglich. Der Spaß steht im Mittelpunkt beim Finale unter dem Motto „Zeugnisausgabe wie zu Reuters Zeiten“. „Gemeinsam ist in Parchim die Erfolgsformel“, ist sich Steffi Schröder sicher.

(Lesen Sie auch in der Printausgabe und im E-Paper)

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen