Slate : Gemeinsam in die Adventszeit

Generationen am Basteltisch vereint: Margrit Mörke (r.) genießt das Zusammensein mit Enkeltochter Luana aus Tessenow.
Generationen am Basteltisch vereint: Margrit Mörke (r.) genießt das Zusammensein mit Enkeltochter Luana aus Tessenow.

In der Slater Pfarrscheune versammelten sich Jung und Alt an Basteltischen

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von
03. Dezember 2018, 10:48 Uhr

„So sieht für mich Ankommen im Advent aus. Ich gehe mit einem selbst gebundenen Kranz nach Hause und habe einen schönen Familiennachmittag im Kreise von Freunden und Nachbarn verbracht. Der ganze Rahmen stimmt einfach“, schwärmt Christina Tremp. In der Scheune auf dem Slater Pfarrhof herrschte am Sonnabend ordentlich Gewusel. Jung und Alt hatten sich um Basteltische versammelt. Und die Expertinnen in Sachen Adventskranzbinden, Helga Bliß sowie Hanka Freiheit, gaben jede Menge Tipps, wie man Tannengrün am geschicktesten bändigt.

In Slate wächst seit dem vergangenen Jahr mit dem Adventsbasteln für Jedermann eine neue Tradition heran. Das ist vor allem auch Margrit Mörke sowie Anna Golm zu verdanken. Sie gaben vor zwölf Monaten den Impuls für diesen generationsübergreifenden Nachmittag, der an das von Margrit Mörke ins Leben gerufene Adventskranzbinden anknüpft. Die gebürtige Slaterin dachte in der vorweihnachtlichen Zeit oft wehmütig daran, wie schön es in ihrer Kindheit gewesen war, als man sich noch in großer Gemeinschaft traf, um den Kranz vorzubereiten. 2013 ergriff sie einfach die Initiative und lud die Slater dazu ein.

Anna Golm etablierte im Dorf mit dem Familiencafé eine Begegnungsmöglichkeit für junge Eltern mit ihrem Nachwuchs. Die Mutter zweier Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren hat ebenfalls ihre Wurzeln in Slate und lebt mit ihrer Familie seit einem Jahr wieder im Dorf. Eines Tages stand die Idee im Raum, zum Start in die Adventszeit gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen und nebenbei ein wenig das Bewusstsein dafür zu schärfen, warum wir Weihnachten feiern.

Sonnabend herrscht erneut fröhliches Gewimmel in der Pfarrscheune: Die Kirchengemeinde stellt den großen Raum für die Kinderweihnachtsfeier des Dorfes zur Verfügung und Anna Golm wird eine kleine Geschichte erzählen. Auch Ida (5) und Hugo (8), der Nachwuchs von Christina Tremp, sind natürlich wieder mit von der Partie. Die Familie zog 2014 nach Slate. Als sie ihr künftiges Heim besichtigten, war es Liebe auf den ersten Blick. „Wir fühlen uns hier so wohl“, genießt Christina Tremp das Miteinander im Ort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen