Kommunalpolitik : Gemeinsam die Ziele abgesteckt

Landwirt Hans-Heinrich Rave (l.) sieht im Windkraftausbau gute Chancen, um den Gemeindehaushalt aufzubessern.
1 von 4
Landwirt Hans-Heinrich Rave (l.) sieht im Windkraftausbau gute Chancen, um den Gemeindehaushalt aufzubessern.

Domsühler Gemeindevertreter trafen sich mit Unternehmern. Wirtschaft bleibt Rückgrat für Dörfer am Lewitzrand

von
28. Januar 2016, 13:33 Uhr

Der Mittwochabend hatte einiges zu bieten. Da mussten sich die Unternehmer, Landwirte und Geschäftsleute aus den zur Gemeinde Domsühl gehörenden Dörfern entscheiden, ob sie den Handballkrimi live am Fernseher, die Präsentation der Flughafenpläne in der Parchimer Stadthalle, oder die Einladung ihres Bürgermeister Hans-Werner Beck zum Wirtschaftsstammtisch im Gasthaus „Zur Eiche“ favorisieren. Das sich rund 40 Frauen und Männer dafür entschieden haben, mit den Gemeindevertretern über die Ziele fürs Jahr zu sprechen, wertet Hans-Werner Beck als Erfolg. Vor einem Jahr hatte er als frisch gewählter Bürgermeister den Vertretern der Wirtschaft versprochen, seinen Beitrag zu leisten, um sich näher kennen zu lernen, sich über die Probleme auf Augenhöhe auszutauschen und gemeinsam Ziele abzustecken.

Das Fazit des Bürgermeisters zum abgelaufenen Jahr stellt eins klar: Obwohl in der Gemeindekasse ein großes Loch klafft und für die Realisierung der ehrgeizigen Pläne mehr Geduld als erwartet nötig ist, kommt die Gemeinde voran.

Mehr in der Printausgabe und bei ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen