Wir in Tessenow : Gemeinde attraktiv für jede Generation

Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0
1 von 2
Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0

Jens Gelewski, Unternehmer und Gemeindevertreter, ist selbst ein Tessenower Kind

von
20. November 2015, 10:58 Uhr

Jens Gelewski ist einfach nicht der Typ, der sich nach der Arbeit ins Private zurückziehen würde und andere machen lässt, wenn es ums eigene Dorf geht: Der Zimmerermeister gehört inzwischen der zweiten Legislatur der Gemeindevertretung an, nachdem er sich zuvor schon als berufener Bürger im Bauausschuss engagierte. Dass sich der Ortsteil Tessenow z. B. erfolgreich eine Alternative zur zentralen Abwasserentsorgung erkämpfte, ist auch durch sein Engagement und das vieler anderer Bürger möglich geworden. Einig ist sich das Dorf auch in Sachen Windkraft: Tenor: Keine Windriesen-Parks vor der Haustür.

„Wir wollen Bedingungen vorhalten, die unsere Gemeinde attraktiv für junge Menschen macht: Jede Generation soll sich bei uns wohlfühlen. Unsere Argumente sind erschwingliche Bodenpreise, eine gute Straßenanbindung, keine Belastung durch Fluglärm oder Windmühlen“, hebt der Gemeindevertreter und Vater zweier Söhne (20/25) hervor.

Der 49-Jährige ist selbst ein Tessenower Kind und hat seine Zukunft immer in dem Dorf gesehen, in dem er aufgewachsen ist. Vor 22 Jahren machte sich der gelernte Zimmerer hier selbstständig. Nachdem er in der Anfangszeit noch zur Miete in einer großen Halle angesiedelt war, errichtete er 1997 den heutigen Firmensitz im Gewerbegebiet. Jens Gelewski hat sich auf den Treppenbau spezialisiert: Sein Handwerk ist vorrangig im Eigenheimneubau sowie bei der Renovierung und Sanierung älterer Häuser gefragt. Die Auftragsbücher sind auf Monate im Voraus gut gefüllt. Die zurückliegenden zwei Jahrzehnte haben ihn aber auch gelehrt, dass die Leistungsfähigkeit als Selbstständiger immer wieder auf den Prüfstand gestellt wird: Stichwort Euroeinführung und Finanzkrise. Als Meister in der Handwerksbranche kann er nur appellieren, „dass das, was mit eigenen Händen an Qualität geleistet wird, wieder mehr gewertschätzt wird.“ Jens Gelewski hat einen Mitarbeiter. Marcel Koch ist seit vier Jahren in der Firma tätig, steht dem Chef seit zwei Jahren als Geselle zur Seite.

Im Gemeindegebiet von Tessenow sind 30 Einzelunternehmen sowie zehn GbR und zehn GmbH ansässig. Gerade erst im April 2015 machte sich der Fliesenleger Mathias Gottelt selbstständig. Er wohnt seit Anfang der 1990er Jahre in der Gemeinde und lebt heute mit seiner Familie, zu der zwei Töchter im Alter von 10 und sechs Jahren gehören, in Malow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen