Wir in Mestlin : Einkaufsmarkt als Treffpunkt im Dorf

Zur Eröffnung gratulierten sogar die Schüler aus dem Dorf: Chefin Dana Hoffmann (r.) schneidet das Band durch. Fotos: Michael-Günther Bölsche
2 von 2
Zur Eröffnung gratulierten sogar die Schüler aus dem Dorf: Chefin Dana Hoffmann (r.) schneidet das Band durch. Fotos: Michael-Günther Bölsche

Nahkauf-Chefin: Ich habe meine Entscheidung noch keinen einzigen Tag bereut

svz.de von
18. Januar 2016, 10:54 Uhr

„Ich habe meine Entscheidung noch keinen einzigen Tag bereut.“ Es war genau am 7. Mai, einem Donnerstag. Da eröffnete Dana Hoffmann mit 33 Lebensjahren am Mestliner Ortseingang ihren „Nahkauf“-Laden.

„Den Gedanken, mich selbstständig zu machen, trug ich schon einige Zeit mit mir herum.“ Grundlage dafür waren eine fundierte Ausbildung zur Einzelhandelsfachverkäuferin bei Rewe in Weimar und zehn erfahrungsreiche Berufsjahre, die letzten vier in Parchim. „Danach war die Zeit reif, und ich begann, mich nach geeigneten Objekten umzuschauen.“ Mestlin als Start in die Selbstständigkeit sei der reine Glücksfall gewesen. „Für einen Rewe-Supermarkt war die Verkaufsfläche zu klein.“ Dennoch sei es das Ziel gewesen, auf dem begrenzten Raum ein großes, vielfältiges Angebot unterzubringen. Dabei habe sie, so Dana Hoffmann, von dem Mutterkonzern viel Unterstützung und Beratung erfahren. „Rewe hat sich auch an der Ladeneinrichtung beteiligt.“ Ein Ergebnis der Analyse sei beispielsweise gewesen, dem Mestliner „Nahkauf“ einen Getränke-Shop anzugliedern. „Dadurch ist mein Sortiment noch umfangreicher.“ Auch der Paket-Shop werde gut angenommen.

Nachdem sich Dana Hoffmann im Rahmen einer Bürgerversammlung öffentlich vorgestellt hatte, sei sie von den Mestlinern mit großer Herzlich- und Freundlichkeit aufgenommen worden. „Das Dorf hat es mir einfach gemacht.“ Die Freude, endlich wieder vor Ort eine Einkaufsmöglichkeit zu haben, sei förmlich spürbar gewesen. „Diese Dankbarkeit trägt zu meiner Zufriedenheit ungeheuer viel bei und entschädigt für jeden mühevollen Tag.“ Dana Hoffmann hat die Anregungen und Wünsche ihrer Kunden gern in die Tat umgesetzt. „Deshalb finden sich im Angebot auch Ludwigsluster Fleisch- und Wurstwaren sowie Getränke der Mineralquelle Güstrow.“

Am Eröffnungstag waren die ersten Kunden eine Familie aus Herzberg: „Endlich brauchen wir zum Einkauf nicht mehr 17 Kilometer weit zu fahren. Hier werden wir Stammkunden, wir sind sehr froh“. Dieses Lob ist seitdem immer wieder zu hören. Angesichts der Warenfülle, die man in dem ehemaligen Mestliner Markt zuletzt sehr vermisst hatte, zeigten sich viele überrascht. Auch Bürgermeister Uwe Schultze kam zur Eröffnung und wünschte alles Gute und viele zufriedene Kunden. Diese schätzten die neue Einkaufsmöglichkeit: „So trifft man sich wieder im Dorf und nutzt das gleich zu einem kleinen Plausch“, meinten einige.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen