Wir in Groß Godems : Einer allein kann wenig bewegen

Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0
1 von 2

Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0

Die Unternehmer Simon Burmeister und Bernd Pahl helfen bei vielen Anlässen

von
22. November 2015, 14:08 Uhr

Auf Simon Burmeister und Bernd Pahl ist Verlass in der Gemeinde Groß Godems. Die beiden Betriebschefs helfen, dass trotz klammer Gemeindekassen dringende Arbeiten außer der Reihe erledigt werden können.

Burmeister, ein geborener Godemser, und Pahl, ein Zugezogener mit Betrieben in diesem Ort und in Stolpe, machen darum nicht viel Federlesens. Die Hecke auf dem Friedhof in Groß Godems wurde beispielsweise kürzlich geschnitten. Das machten einige Bürger in Eigeninitiative. Genauso selbstverständlich stellte Bernd Pahl ihnen einen Trecker mit Hänger zur Verfügung. Andere Male setzt er seine Technik beispielsweise ein, um Holz für Lagerfeuer zu stapeln.

Genauso unaufgeregt hilft Simon Burmeister, Chef des Lakierbetriebes Burmeister. Beispielsweise als im Zusammenhang mit dem Umbau der Schule Hilfe gebraucht wurde. Das war das bisher größte Projekt, sagt Burmeister. Das nächste werde die 725-Jahrfeier von Groß Godems im kommenden Jahr.

„Unsere Einwohner sind ein richtiges Pfund“, freut sich Bürgermeister Lothar Barsuhn. Wenn etwas anliegt, finden sich Helfer. Zu denjenigen, auf die er immer zukommen kann und wo er Hilfe erhält, zählen nach seinen Worten Burmeister und Pahl. Sie gehören zudem zu den besten Zahlern von Gewerbesteuern, sagt der Bürgermeister.

„Erst hier haben wir gelernt, wie Zusammenarbeit zwischen einem Agrarbetrieb  und dörflicher Gemeinschaft lebt“, sagt Pahl. Wenn man Hauptnutzer an Land ist, habe man auch eine Hauptverantwortung. Diese selbstverändliche Hilfe habe er von den früheren Eigentümern der Genossenschaft übernommen. „Wir machen weiter“, so Pahl. An zwei Standorten beschäftigt er 20 Mitarbeiter. Er ist seit 2008 in Stolpe und seit  dreieinhalb Jahren in Groß Godems. Die LEG Groß Godems  bewirtschaftet 550 Hektar, betreibt Färsenaufzucht und Ackerbau.

„Einer allein kann wenig bewegen“, so Simon Burmeister. Man versuche im Dorf, sich gegenseitig zu helfen. Seit seinem ersten Lebensjahr lebt er in Godems, „Ich bin  froh über den Ort“, sagt er. „Ich freue mich, dass sich das Dorf so gut entwickelt hat.“

 Burmeisters Lackierbetrieb beschäftigt 23 Mitarbeiter und hat ein vielseitiges Sortiment. Busse, Sattelkoffer, Fahrgestelle für große Laster werden beispielsweise in Groß Godems bearbeitet. Es erfolgen Lackierungen für die Industrie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen