Parchimer Umland : Geld für Projekte in Spornitz und Matzlow

Finanzhilfen aus dem Kofinanzierungsfonds helfen Gemeinden bei Investitionen
Foto:
Finanzhilfen aus dem Kofinanzierungsfonds helfen Gemeinden bei Investitionen

Hilfe aus dem Kofinanzierungsfonds des Landes ist für drei Projekte im Parchimer Umland zugesagt. Investitionen in zwei Kindertagesstätten und ein Löschfahrzeug sind jetzt möglich.

von
28. März 2016, 21:00 Uhr

Noch in diesem Jahr wird investiert in das Gebäude der Kindertagesstätte in Spornitz. Diese gute Nachricht konnte Bürgermeister Dieter Eckert am Rande des Osterfeuers in Spornitz verkünden. Die Vorbereitungen in Abstimmung zwischen Ingenieurbüro und der Leiterin der Kindereinrichtung laufen jetzt auf Hochtouren.

Denn die Finanzierung steht, nachdem der interministerielle Vergaberat zur Gewährung von Finanzhilfen aus dem Kofinanzierungsfonds zum zehnten und letzten Mal seit Bestehen des Förderprogrammes getagt hatte und für weitere 42 kommunale Investitionsvorhaben Fördermittel in Höhe von rund 7,4 Millionen Euro bestätigt hatte.

Allein drei dieser Vorhaben werden im Amt Parchimer-Umland gefördert, freut sich Verwaltungschef Wolfgang Hinz: der Neubau der Kindertagesstätte Zwergenburg in Matzlow (Gemeinde Lewitzrand), die energetische Sanierung der Kindertagesstätte „Max und Moritz“ in Spornitz und in der gleichen Gemeinde die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges. Für alle diese Investitionen sei die Finanzierung damit rund.

Der Neubau der Kita Zwergenburg ist mit über 1,2 Millionen Euro geplant, rund 837 000 Euro davon kommen über die von der Europäischen Union gestützte Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILERL M-V) sowie über 287 000 Euro als Kofinanzierungshilfe. Der Eigenanteil der Gemeinde liegt bei rund 115 000 Euro.

Die Sanierung des Gebäudes mit der Kita „Max und Moritz“ in Spornitz wird mit rund 789 000 Euro geplant, davon fließen rund 592 000 Euro über ILERL, 148 000 Euro durch Kofinanzierungshilfe und der Rest als Eigenanteil der Gemeinde.

Für die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges LF 10 in Spornitz wird mit Gesamtkosten von 309 000 Euro gerechnet. Davon sind je ein Drittel Kofinanzierungshilfe, Fördermittel des Landkreises und Eigenanteil der Gemeinde.

Die energetische Sanierung der Kindertagesstätte in Spornitz soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, erklärt Dieter Eckert. Zu dem Bauvorhaben gehört u.a. der Einbau von Fußbodenheizung, von Fenstern bis zum Boden, die Erneuerung von Elektroanlage, Fassade und die Umgestaltung der Räume.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen