zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

17. Dezember 2017 | 03:27 Uhr

Ziegendorf : Geld für neues Feuerwehrauto

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Ziegendorfer erhalten Zuwendungsbescheid vom Landkreis

svz.de von
erstellt am 03.Feb.2016 | 16:11 Uhr

Gute Nachrichten für die Freiwillige Feuerwehr in Ziegendorf: Sie erhält eine Förderung vom Landkreis Ludwigslust-Parchim in Höhe von 46 800 Euro. Den Zuwendungsbescheid hat Landrat Rolf Christiansen den Kameraden am Montag persönlich überbracht. „Es ist absolut wichtig, dass die Ortswehren gestärkt werden und für ihre Einsätze gut gerüstet sind“, sagt er. Darüber hinaus lobt der Landrat das hohe Engagement der Freiwilligen Feuerwehr Ziegendorf, die aktuell 23 aktive Mitglieder hat, und auch über den Brand- und Katastrophenschutz hinaus eine wichtige soziale und kulturelle Rolle in der Gemeinde spielt.

„Das Geld können wir sehr gut gebrauchen“, sagt Gemeindewehrführer Peter Prestin. Die 46 800 Euro sollen in ein Tragkraftspritzenfahrzeug investiert werden, da das aktuelle Fahrzeug wegen erheblicher technischer Mängel und daraus resultierender unverhältnismäßiger Unterhaltungs- und Reparaturkosten ausgemustert werden soll. Rund 140 400 Euro kostet ein modernes Löschfahrzeug derzeit. Ein Drittel der Kosten fördert der Landkreis, ein weiteres Drittel sind eine Kofinanzierung des Landes, das restliche Drittel sind Eigenmittel der Gemeinde.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Ziegendorf ist nicht die einzige im Landkreis, die sich über kreisliche Fördermittel freuen darf. Unter anderem wurden die Kameraden aus Lübtheen im Januar mit 2500 Euro beim Kauf eines Rettungszylinders unterstützt und die Freiwillige Feuerwehr Karenz erhielt 33 750 Euro als Zuschuss für ein Tragkraftspritzenfahrzeug.

Demnächst bekommt die Freiwillige Feuerwehr aus Lübz ihren positiven Zuwendungsbescheid in Höhe von über 112 000 Euro durch den Landrat überreicht. Diese Summe soll in den Kauf eines Löschgruppenfahrzeugs fließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen