zur Navigation springen

Baum mit Futter behängt : Gaben für gefiederte Freunde

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Erstklässler der Goethe-Grundschule denken an die Vögel im Winter

von
erstellt am 03.Jan.2017 | 05:00 Uhr

Die Abc-Schützen aus der Klasse 1a in der Parchimer Goethe-Grundschule können es kaum erwarten, heute nach einem gabenreichen Fest wieder in ihre Schule zu gehen und weiter fleißig rechnen und schreiben zu lernen.

Doch vor Beginn der allerersten Unterrichtsstunde im Jahr 2017 werden die Schützlinge von Klassenlehrerin Bärbel Wilbert zunächst ihren Weihnachtsbaum besuchen, den sie am letzten Schultag des vergangenen Jahres für ihre gefiederten Freunde üppig mit Gaben behängt haben. Ob Meisenknödel, Stangen und gefüllte Kokosnusshälften den Vögeln des Winters wohl geschmeckt haben? Ganz bestimmt. Schließlich haben sich die gefiederten Gesellen schon seit dem Nikolaustag im Dezember vergangenen Jahres Appetit geholt, weil die Jungen und Mädchen der 1a bis zu den Ferien täglich eine Futterkugel als Schmuck und Nahrung an den Tannenbaum gehängt haben. Ganz besonders fleißige Futtermitbringer waren zum Beispiel Madita, Emily, Stella und Luisa. Das Bäumchen, das alle Grundschüler im Advent mit hellem Licht in der Wallallee begrüßte, haben die Parchimer Stadtförster, mit denen die Schule einen Kooperationsvertrag hat, aus ihrem Wald spendiert. Es dauerte gar nicht lange, bis die Erstklässler an den Zweigen die ersten Amseln, Kohl- und Blaumeisen sowie Rotkehlchen beobachten konnten und so ganz nebenbei viel über die Vogelwelt in ihrer Heimatstadt Parchim lernten.

Vielleicht spitzt der ein oder andere Schüler in diesen Tagen auch zuhause seine Lauscher: Vom 6. bis 8. Januar findet zum siebten Mal im ganzen Land die „Stunde der Wintervögel“ statt. Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) lädt Naturfreunde ein, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen. Mehr Informationen zu dieser Aktion gibt es unter www.stundederwintervoegel.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen