zur Navigation springen

Neuer Laden für Parchim : Fröhlich bunt in die Selbstständigkeit

vom

Fröhlich und lebensbejahend, so kommt Jana Haak daher. Das gilt in jeder Hinsicht auch für ihre Geschäftsidee, mit der die junge Frau ab 1. März frische Farbe in die Stadt bringen möchte. Sie eröffnet einen Spielzeugladen.

svz.de von
erstellt am 25.Feb.2012 | 03:59 Uhr

Parchim | Fröhlich und lebensbejahend, so kommt Jana Haak daher. "Lebe lieber bunt!" lautet ihr Motto. Und das gilt in jeder Hinsicht auch für ihre Geschäftsidee, mit der die quirlige junge Frau ab 1. März passend zur erwarteten Ankunft des Frühlings frische Farbe in die Stadt bringen möchte: Die 31-Jährige eröffnet am Donnerstag nächster Woche in der Lindenstraße 50 einen Laden. Zu haben sind bei ihr Spielwaren mit Köpfchen, hauptsächlich aus Holz und schadstoffgeprüft, sowie einige Fair-Trade-Artikel aus dem Spielzeugsektor. Mit einer anfangs noch kleinen Kollektion der auch bei uns mittlerweile heiß begehrten skandinavischen Kindermode ab Größe 104 möchte Jana Haak zunächt den "Buntfaktor" in Parchim messen, um ihr Angebot dann ganz konkret auf die Wünsche ausrichten zu können.

Das Kundenherz hüpfen lässt Jana Haak außerdem mit Wohnbagatellen für Jung und Alt. Gemeint sind damit jene kleinen Dinge, die die Welt eigentlich nicht braucht, die man aber unbedingt um sich haben muss, weil sie einem ein Lachen aufs Gesicht zaubern, das Grau aus dem Alltag verjagen und damit das Leben viel fröhlicher machen. Im hinteren Teil des Geschäftes entsteht zudem ein buntes "Kaffee-chen" für Klein und Groß. Willkommen sind hier Muttis, die einen Milchkaffee oder Yogitee (mit Biosiegel) genießen möchten und dabei ihre Kleinen unbekümmert spielen lassen können, Mädels, die nach der Schule noch bei einer Bionade ein wenig quatschen wollen, alle die gern Buntes um sich herum haben...

Nein, es ist keine fixe Idee, die die gelernte Wirtschaftsassistentin und bekennende Parchimerin ("Wir haben eine so wunderschöne Stadt") zum Sprung in die Selbstständigkeit ansetzen ließ. Seit ihrer Rostocker Zeit wird Jana Haak quasi von dem Gedanken getrieben, dass Parchim ein Mutter-Kind-Laden gut zu Gesicht stehen würde. Doch Jana Haak, ansonsten auch gern mal spontan, wollte ihren Herzenswunsch gründlich ausreifen lassen. Ein dreiviertel Jahr träumte sie ihren Lebenstraum gemeinsam mit Dagmar Jantzen vom Lokalen Ressourcen Center. Die Expertin für Existenzgründungen begleitete die junge Frau in der Gründungsphase fachlich und bestärkte sie sehr in ihrem Vorhaben. "Jetzt kann das Baby auf die Welt kommen", sprudelt Jana Haak regelrecht voller (Vor)Freude und merkt an: "Ich bin so dankbar, jetzt bei mir zu sein."

Benannt hat sie ihren Lebe-lieber-bunt!-Laden übrigens nach zwei zarten Wesen, die so viel Freude und Farbe in ihr Leben und das ihres Mannes gebracht haben: JaGoJo steht für die Vornamen ihrer beiden Kinder Jannes Govinda (7) und Johanna (fast 5). Doch bevor sich nächste Woche die Türen zu JaGoJo öffnen, hat Jana Haak mit ihrer Zwillingsschwester Steffi Pulz noch das Chaos zu bewältigen, das mit einem "wilden Ein- und Auspacken" zwangsläufig einhergeht: In der Lindenstraße 50 findet nämlich gerade ein fliegender Wechsel statt. Steffi Pulz, die hier ihren Manana-Laden betrieben hat, bietet ihre Massage- und Entspannungskurse ab Anfang März in der Putlitzer Straße 44 in der Praxis von Heilpraktiker Peter Schabbel an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen