zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

19. November 2017 | 22:51 Uhr

Parchim : Frisches Blut auch zu Feiertagen

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

DRK-Blutspendedienst in Herzfeld / Ehrenamtliche helfen bei Organisation / Zahl der Spender nimmt landesweit ab

svz.de von
erstellt am 30.Dez.2015 | 14:54 Uhr

Keine Ferien zum Jahreswechsel für den Blutspendedienst. Zwischen Weihnachten und Neujahr wurden kurzfristig Spendenwillige in Herzfeld eingeladen. Der Grund: Ein eigentlich in einer Schule in Neustadt-Glewe geplanter Termin war wegen der Ferienzeit geplatzt.

Ein plötzlicher Unfall, eine schwere Krankheit, eine böse Verletzung. „Blut wird immer gebraucht“, sagt Krankenschwester Margitta Kantwill, die am Dienstag zum Termin nach Herzfeld kam. Und durch die Weihnachtsfeiertage wurde drei Tage kein Blut abgenommen.

„Gerade in der Versorgung mit Blutplättchenpräparaten brauchen wir ,frische’ Blutkonserven, da diese Spezialpräparate nur vier Tage haltbar sind“, erklärt Iris Kraus vom DRK-Blutspendedienst Mecklenburg-Vorpommern.
Leider seien 2015 insgesamt in Mecklenburg-Vorpommern die Spenderzahlen rückläufig, erfuhr SVZ. Iris Kraus: „Wir merken das vor allem auch an den Rückgängen in den Neuspenderzahlen. Die demografische Entwicklung spielt da natürlich auch eine Rolle, das merken wir deutlich bei Terminen in Beruflichen Schulen.“

Am Samstag, 2. Januar , werden u.a. von 8 bis 11 Uhr im Blutspendeinstitut in der
Wismarschen Str. 298 in Schwerin Spenden entgegen genommen. Nächster Termin in Herzfeld ist am 1. April.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen