Unfall auf L09 : Frau bei Neuburg schwer verletzt

10_Unfall_Neuburg_1.jpg
1 von 3
Foto: Michael-Günther Bölsche

Frau kam von der Straße ab und überschlug sich mit ihrem Wagen

von
10. März 2015, 17:31 Uhr

Eine Autofahrerin ist am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 09 zwischen Parchim und Neuburg schwer verletzt worden. Gegen 15.20 Uhr war die Fahrerin (62) mit ihrem Toyota Yaris zwischen Parchim und Neuburg unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam sie plötzlich nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Sie landete dann etwa 30 Meter abseits auf einem Acker. Die Kameraden der Parchimer Freiwilligen Feuerwehr mussten die eingeklemmte Frau mit schwerem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreien. Nach der Erstbehandlung im Rettungswagen wurde sie mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Zur genauen Ermittlung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger der Dekra angefordert. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Unfallspurensicherung war die Landesstraße voll gesperrt. Die Polizei hatte eine Umleitung eingerichtet.

Auch auf der Landesstraße 17 zwischen Passow und Diestelow in Höhe Unter Brüz kam es am Dienstag kurz nach 12 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 80jähriger Fahrer kam mit seinem Audi A 3 in einer nach links beginnenden Doppelkurve nach rechts ab. Dann kam das Fahrzeug nach etwa 100 Meter im rechten Straßengraben auf der Fahrerseite liegend zum Stehen. Ersthelfer, darunter ein Mediziner kümmerten sogleich um den Fahrer, der das Auto ohne sichtbare Verletzungen verlassen konnte. In der Doppelkurve hat es bereits öfter mal einen Unfall gegeben „und gefährlich ist es hier generell“, sagen die Anwohner. „Die maximale Geschwindigkeit in diesem Bereich müsste auf 70 km/h begrenzt werden“, hieß es vor Ort weiter. Schließlich gibt es keinen Gehweg und die Schüler sind morgens zur Bushaltestelle unterwegs. „Warum darf man zwischen Passow und Lübz nur 80 km/h auf gerader Strecke fahren, und dieser Gefahrenbereich wird nicht begrenzt“, sagte ein Bewohner. Etliche Schreiben mit dieser Forderung seien an die Ämter versandt worden, jedoch bislang ohne Erfolg. Das Verkehrszeichen 105 (Doppelkurve) ist dort aufgestellt und signalisiert jedem Kraftfahrer, dass er sich dieser Doppelkurve mit Vorsicht zu nähern hat. Allerdings halten sich nicht alle daran, deshalb die Forderung der Anwohner. Die Feuerwehr Goldberg und die Löschgruppe Diestelow war mit elf Kameraden im Einsatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen