Domsühl : Flammen vernichteten Heumiete

Die Halle, in der das Heu lagerte, war nicht mehr zu retten.michael-günther bölsche
Die Halle, in der das Heu lagerte, war nicht mehr zu retten.michael-günther bölsche

In Domsühl entstand bei Brand 30 000 Euro Schaden

svz.de von
24. Juli 2014, 16:05 Uhr

Gestern früh um 5.50 Uhr heulten in Domsühl, Severin und Zieslübbe die Sirenen und riefen die Wehren zu einem Brand in das Gewerbegebiet II in Domsühl. Rund 240 Ballen Heu waren hier in einer Halle von rund 20 mal 40 Metern untergebracht und brannten lichterloh. Die Halle war bereits zum großen Teil eingestürzt. Ein Löschen war unmöglich. So wurden mit Hilfe des Landwirtschaftsbetriebes Remo Wilke, dem das Heu gehört, die Ballen auf eine benachbarte Wiese gebracht und dort von den Kameraden abgelöscht. Die Fläche wurde zuvor mit einer Scheibenegge bearbeitet, damit sich das Feuer nicht auf der Grasfläche ausbreiten kann. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes, der Chef der Parchimer Kripo Norbert Brockmann sowie Hauptrevierleiter Waldemar Skrocki waren vor Ort und nahmen die Ermittlungen auf. Sie gehen nach ersten Erkenntnissen von  Selbstentzündung aus. Die Schadenssumme wird mit ca. 30 000 Euro angegeben. Die Löscharbeiten dauerten bis zum  Abend. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Matzlow-Garwitz hinzugezogen. Remo Wilke sorgte   für einen Imbiss und Getränke für die Kameraden.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen