zur Navigation springen

Parchim : Feuerwehrzentrale bleibt, aber wohl nur halb

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Landrat: Ausbildungsstandorte Dargelütz und Hagenow stehen nicht zur Disposition. Technik wohl in Hagenow konzentriert.

von
erstellt am 04.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Die gute Nachricht vorweg: An den Ausbildungsstandorten Dargelütz und Hagenow wird nicht gerüttelt. Das bestätigte Landrat Rolf Christiansen (SPD) jetzt vor dem Kreistag. Sogar die Anschaffung eigener Einsatzfahrzeuge für die Feuerwehrtechnische Zentrale FTZ an beiden Standorten werde geprüft.

Dennoch werde untersucht, „wie die Arbeit der FTZ im Interesse der Kameraden verbessert werden kann und gleichzeitig Fragen der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit angemessen Berücksichtigung finden.“ Christiansen sprach von baulichen Defiziten und einem Investitionsstau in die technischen Anlagen am Standort Dargelütz. Verschiedene Varianten werden geprüft unter dem Blickwinkel, „dass Ehrenamt zu entlasten und damit zu stärken, aber auch die Gemeinden zu entlasten.“ Das könnte so aussehen: Die technischen Arbeiten werden in Hagenow konzentriert. Mitarbeiter der FTZ holen die Fahrzeuge vor Ort bei den Wehren ab, warten und prüfen sie und bringen sie zurück. Tauschräume werden im Kreisgebiet ausgebaut, ebenso der Verbund für Schläuche und Atemschutzgerät. Ein Werkstatt- und Prüfwagen der FTZ würde die Wehren vor Ort aufsuchen.

Aber auch der Kauf der ehemaligen Liegenschaft des Bundessortenamts in Neuhof wäre eine Alternative. Derzeit befinden sich die Überlegungen in der Prüfphase.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen