zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

23. November 2017 | 16:09 Uhr

Parchim : Fette Beatles-Akkorde im Speicher

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Parchimer Cover-Band „Out of Liverpool“ gibt am 14. Oktober Konzert . Der Kartenvorverkauf läuft bereits

von
erstellt am 03.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Fette Beatles-Akkorde sind am 14. Oktober im Luisenspeicher von Parchim schon mal garantiert: Auf der Bühne steht die Parchimer Coverband „Out of Liverpool“, die sich mit Haut und Haar dem Werk der britischen Band verschrieben hat. Nach mehreren Engagements für Benefizkonzerte, im privaten Rahmen, auf Firmenevents oder erst kürzlich auf der Nordischen Einkaufsnacht in Parchim gibt sie nun ihr erstes eigenes, großes öffentliches Konzert.

Bandgründer Till Sander (Bass und Gesang) bezeichnet sich selbst als „den größten Beatlesfan aller Zeiten“. Sein Vater Guido Sander (Gitarre, Gesang) würde nicht im Traum auf die Idee kommen, ihm zu widersprechen. Zur Band gehören weiter Anne Jarchow (Keyboard), Sebastian Schwind (Gitarre, Gesang) und Paula Marten (Schlagzeug).

Am Wochenende trafen sie sich wieder zur Probe – im neu geschaffenen Musikkeller im Hause Sander, der gerade erst vor zwei Wochen eingeweiht wurde. Bis dato spielte sich in der durch und durch musikinfizierten Parchimer Familie nämlich alles im Wohnzimmer ab. Ein Freund warf im Scherz sogar mal die besorgte Frage in den Raum, ob zu Weihnachten überhaupt noch ein Weihnachtsbaum hineinpassen würde… Als Schwester Luka (sie ist die Gründerin und Chorleiterin der New Melody Voices) kürzlich auszog, beschloss der Familienrat einstimmig ein neues Raumkonzept und die sofortige Umsetzung im Sommer.

„Out of Liverpool“ gab im Mai 2015 auf einer schulinternen Veranstaltung in der Fritz-Reuter-Schule ein viel umjubeltes Debüt. Till Sander besuchte damals die zehnte Klasse. „Ich hatte mir vorgenommen, in dem Jahr ein schönes dickes Konzert in der Schule zu geben.“ Das Feuer wurde einige Monate zuvor bei den Vorbereitungen auf das Weihnachtsprogramm der Schule noch zusätzlich entfacht. Dort sorgte der heute 19-Jährige in der bis auf den letzten Platz besetzten Stadthalle als Solist mit dem Beatles-Song „Hey Jude“ für Gänsehautstimmung. Am Keyboard begleitete ihn damals Musiklehrerin Nati Rasch, die bis vor einem Jahr auch in der Band mitmachte. Ihr folgte Anne Jarchow. Vater Guido Sander, Sebastian Schwind und Paula Marten (18) gehören vom ersten Auftritt an zur Stammbesetzung. Paula, die in diesem Sommer ihr Abitur am Friedrich-Franz-Gymnasium machte und in Kiel Lehramt studieren möchte, ist quasi am Schlagzeug aufgewachsen.

Mit „Out of Liverpool“ erfüllte sich Till Sander schon frühzeitig einen großen Lebenstraum. „Ich wollte die Musik der Beatles immer mal auf die Bühne bringen“, verrät der angehende Erzieher. Das Konzert am 14. Oktober sei auch eine nachträgliche Hommage an seinen Lieblingsbeatle Paul McCartney, der im Juni 75 Jahre wurde. Till Sander verehrt den Musiker als Bassisten und Solisten gleichermaßen. Über den Stellenwert der Beatles in dieser Welt sind sich die fünf Bandmitglieder von „Out of Liverpool“ einig: „Sie schufen Songs, die alle Zeiten überdauern und ewig bleiben.“ Anne Jarchow ergänzt: „Bach hat Jazzmusiker inspiriert. Und die Beatles haben Einfluss auf die Musik bis in die heutige Zeit.“ Die Band freut sich diebisch auf einen richtig schönen Beatlesabend am 14. Oktober in Parchim. Beginn ist 20.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für 9 Euro (Schüler 7 Euro) direkt im Luisenspeicher sowie im Buchladen von Tilo Tambach in der Blutstraße. Die Tickets an der Abendkasse kosten 12 bzw. ermäßigt 10 Euro.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen