Konzert : Festspiele kommen nach Parchim

The King’s Singers gastieren am Freitag in St. Georgen.
Foto:
The King’s Singers gastieren am Freitag in St. Georgen.

King’s Singers und Rostocker Motettenchor am Freitag zu Gast in St. Georgen

svz.de von
21. Juni 2016, 05:00 Uhr

Mit einem Programm quer durch die Jahrhunderte kehren weltbekannte Stars des A cappella zurück zu den Festspielen MV und treffen auf „Musik aus MV“: Am Freitag dieser Woche präsentieren The King’s Singers in der gotischen Backsteinkirche St. Georgen in Parchim gemeinsam mit dem Rostocker Motettenchor unter der Leitung von Markus J. Langer ein abwechslungsreiches Programm.

Die beiden Ensembles gestalten um 19.30 Uhr einen Abend mit geistlichen Werken vom spanischen Barock bis zu American Spirituals und Popsongs. Dieses Konzert findet mit der freundlichen Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Stadt Parchim, des Landkreises Ludwigslust-Parchim sowie der Sparkasse Parchim-Lübz statt.

Das Programm schlägt einen Bogen von bekannten aber auch selten gespielten Werken wie Maurice Duruflés Quatre motets sur les Thèmes Grégoriens. Hingegen weit bekannter sind die Geistlichen Gesängen op. 138 von Max Reger. Weiterhin zu hören ist Chormusik von Komponisten wie Juan Vásquez, Mateo Flecha und Bob Chilcott.

Als eines der meistgefragten und von der Kritik höchst gefeierten Vokalensembles der Welt haben The King’s Singers über Jahre hinaus einen vollen Terminplan mit Konzerten, Aufnahmen, Medien- und Unterrichtsterminen rund um den Globus. Während sie Werke sowohl junger als auch etablierter Komponisten perfekt beherrschen, sind sie auch vollendete Entertainer mit wunderbarem britischem Humor. Von Gesualdo bis György Ligeti – der „Sound“ von The King’s Singers ist und bleibt auch über die Jahre hinweg einmalig und unverkennbar; er zeichnet sich durch lupenreine Intonation, makellose gesangliche Harmonie und perfekte Artikulation des Textes aus.

Der Rostocker Motettenchor, 1964 von Hartwig Eschenburg gegründet, sorgte schon früh mit Konzerten in berühmten Kirchen und Konzerthäusern Ostdeutschlands (z. B. in der Dresdner Kreuzkirche, der Thomaskirche sowie im Neuen Gewandhaus in Leipzig und im Berliner Konzerthaus) für Beachtung. Konzertreisen ins Ausland blieben dem Kirchenchor jedoch lange verwehrt.

Erst 1988 gab es Auftritte in Polen, und 1989, kurz vor der politischen Wende, in Schleswig-Holstein. Seit dem 1. Februar 2000 ist Markus J. Langer als Nachfolger von KMD Prof. Hartwig Eschenburg Kirchenmusiker an der St.-Johannis-Kirche in Rostock und leitet seither den Rostocker Motettenchor.

Kartenservice: www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 5918585, an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse, die um 18.30 Uhr öffnet.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen