Bürgerstiftung : Festen Platz in der Stadt erobert

Bereits das sechste Jahr in Folge ermöglichte die Parchimer Bürgerstiftung allen Zweitklässlern die Teilnahme an einem Selbstsicherheitstraining. Zur Belohnung gibt es für jeden Teilnehmer eine Urkunde – und den ersten Stempel im Parchimer Kinderpass.
Foto:
Bereits das sechste Jahr in Folge ermöglichte die Parchimer Bürgerstiftung allen Zweitklässlern die Teilnahme an einem Selbstsicherheitstraining. Zur Belohnung gibt es für jeden Teilnehmer eine Urkunde – und den ersten Stempel im Parchimer Kinderpass.

Parchimer Bürgerstiftung begeht im Frühjahr ihr zehnjähriges Bestehen / Kreis der Verbündeten wächst kontinuierlich weiter

svz.de von
07. März 2014, 15:32 Uhr

Das ist mal wieder typisch für die Pütter Mütter: Die Powerfrauen legten jedes Jahr 100 Euro auf die hohe Kante, um pünktlich zum 5. Vereinsgeburtstag Stifter der Parchimer Bürgerstiftung zu werden. Sie ließen das Stiftungskapital um 500 Euro anwachsen. Kurz vor dem zehnten Geburtstag der Parchimer Bürgerstiftung am 12. Mai 2014 hat der Kontostand nun die stolze Summe von 178 000 Euro erreicht. Und das beste daran ist: Von diesem Geld wird über Generationen kein einziger Cent angerührt, denn „gelebt“ und damit in gemeinwohlwohrientierte Projekte investiert wird ausschließlich von den Erträgen. Sie erreichen mittlerweile eine feste Planungsgröße von ca. 5000 Euro im Jahr, mit denen die Stiftung eigene Projekte, wie zum Beispiel den Parchimer Kinderpass, oder beispielhafte Initiativen von Schulen und Vereinen fördert.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen