zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

14. Dezember 2017 | 18:16 Uhr

Parchim : Ferienkinder entdecken ihre Stadt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Hortschüler der Adolf-Diesterweg-Grundschule finden: Parchim ist schön

von
erstellt am 01.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Endlich: Zum Auftakt der zweiten Sommerferienwoche lachte die Sonne gestern schon am Morgen wie verrückt vom Himmel herab. Ein Wetter, wie gemacht für die Hortkinder der Adolf-Diesterweg-Grundschule, um sogleich das nächste Etappenziel auf ihrer Entdeckertour durch die Heimatstadt in Angriff zu nehmen. Sie führte am Montag zum Café „Am Brunnen“. Während die Jungen und Mädchen auf dem Weg zum Ziel munter durch die Stadt pilgerten, sorgte Brunnenwirt Jan Jochmann dafür, dass der Rasen rund um die Kletteranlage noch einmal frisch gestutzt wird. Und Hans sowie Birgit v. Rechenberg, die bei ihrem Parchim-Besuch auch diesmal wieder Quartier in der Pension nahmen, machten sich für ihren Tagesausflug bereit. Sie wollten in Plau ein Stück am See entlang radeln.

„Parchim ist schön.“ Unter diesem Motto begeben sich die Ferienkinder im Diesterweghort in diesem Sommer auf Spurensuche. „Es gibt so viele schöne Ziele quasi vor der Haustür“, findet Marita Lang. Die stellvertretende Hortleiterin hat gemeinsam mit ihrer Kollegin Sigrid Kähler seit dem Frühjahr die organisatorischen Fäden für den Ferienkalender in der Hand gehabt, Exkursionen geplant und Termine klar gemacht.

Auch von den Wirten des Ausflugslokals „Am Brunnen“ wurden die Ferienkinder mit offenen Armen empfangen. „Unser Sohn Jannes wird ab diesem Sommer ebenfalls die Adolf-Diesterweg-Grundschule besuchen und dann schon bald selbst ein Ferienkind sein“, verraten die jungen Eltern Anne Maczka und Jan Jochmann. Auf dem gepflegten Areal, direkt am Heimatflüsschen Elde gelegen, konnten die kleinen Ausflügler gestern verpusten, sich mit Bratwurst und Eis stärken sowie den Spielplatz entern. Nachdem die Hortkinder in der vergangenen Woche bereits zu Gast bei der Parchimer Feuerwehr waren, stehen in den nächsten Wochen zum Beispiel Besuche bei den Parchimer Stadtwerken und auf dem städtischen Betriebshof auf dem Programm. Erlebnisvormittage bei der ODEG sowie mit dem Förster Nils Engelhard und seinem treuen vierbeinigen Begleiter im Wald oder eine Spielplatztour lassen die schöne Ferienzeit ebenfalls wie im Fluge vergehen. Im Stadtmuseum wartet auf die jungen Parchimer zudem eine Zeitreise in die Vergangenheit. Welche Handwerkstechniken im Mittelalter angesagt waren, erkunden sie im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden.

Natürlich ist auch die Badeanstalt am Wockersee eine fest eingeplante Adresse. In der vergangenen Woche fiel der Badespaß zwar ins Wasser, weil Petrus es ohne Ende schütten ließ, dafür hatten die Hortkinder bei sportlichen Staffelspielen in der Halle Spaß ohne Ende. Bewährte Ferienadressen sind alle Jahre wieder das Haus der Jugend (zum Kegeln), das Mehrgenerationenhaus „Club am Südring“ (etwa für eine Kneippkur), die Stadtbibliothek sowie das Kino Movie Star. Das Deckblatt für ihren Ferienfahrplan haben die Kinder übrigens gemeinsam mit Erzieherin Heike Kühl gestaltet.

Allein in der vergangenen Woche besuchten im Durchschnitt 45 Kinder am Tag den Ferienhort der Adolf-Diesterweg-Grundschule. Die Erfahrungswerte der vergangenen Jahre besagen, dass die Zahl zur Ferienmitte hin etwas zurückgeht, bevor zum Ferienfinale wieder ordentlich Leben in der Bude herrscht – wenn die Ferienkinder nicht gerade auf Entdeckertour in ihrer Heimatstadt unterwegs sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen